Losung

für den 16.12.2017

Weh denen, die Unheil planen, weil sie die Macht haben!

Micha 2,1

PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Karte
Karte mehr
Service

Auch katholische Lehrkräfte sind herzlich willkommen!

Der konfessionelle RU - ein Auslaufmodell? Diese Frage steht im Mittelpunkt am "Tag des RU" am 22.11.2017

Wie sieht heute Ev. Religionslehre oder Kirchlicher Unterricht aus, wenn Kinder und Jugendliche kaum Vorwissen und Erfahrungen mit Religion und Kirche mitbringen? Welche interreligiösen Kooperationen sind wann und wo sinnvoll?

Von verschiedenen Seiten wird der konfessionelle RU in Frage gestellt, doch allein schon die gesellschaftlichen Entwicklungen stellen eine Herausforderung dar: Immer weniger Kinder gehören einer christlichen Kirche an, und selbst bei denen, die getauft sind, ist der christliche Glaube wenig bekannt. An manchen Schulformen sind christliche Kinder eine Minderheit. 

Zwei Impulsvorträge am Vormittag (ab 11 Uhr) beleuchten das Spannungsfeld, in dem sich Religionsunterricht zwischen den Bildungszielen "religiöse Identitätsbildung" und "Pluralitätsfähigkeit" bewegt. Prof. Dr. Thorsten Knauth von der Universität Duisburg-Essen geht in seinem Vortrag „Dialogisches Lernen als zentrale Figur interreligiöser Kooperation?“ dieser Frage nach. Und Dr. Reinhard Hempelmann, Leiter der Ev. Zentralstelle für Weltanschaungsfragen in Berlin, beleuchtet „Facetten von Religionsdistanz und Reaktionen von Theologie und Kirche“.

Nach einer Mittagspause (13 - 14 Uhr) mit Imbiss (wahlweise), Ausstellung unserer Mediothek und Stand der Buchhandlung Tenter geht es dann in drei Workshops (unterrichts-)praktisch weiter.

Workshops

Workshop 1 (für Primarstufe): Religion im Plural - Zugänge zu einem pluralitätsfähigen Religionsunterricht

Dr. Inga Effert, Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften (Evangelische Theologie)
Gunther vom Stein, Fachleiter a.D. am ZFSL Solingen

Die Frage, wo und wie Religion und Religiöses individuell wahrgenommen und interpretiert wird, stellt auch den Religionsunterricht vor Herausforderungen: Wie können diese unterschiedlichen und ggf. auf den ersten Blick abwegig erscheinenden Deutungen, Wahrnehmungen und Interpretationen von Religion im Religionsunterricht nicht nur wahrgenommen, sondern zugleich zum produktiven Moment des Unterrichts werden? Wie kann Religionsunterricht pluralitätsfähig - und damit zugleich in höchstem Maße schülerorientiert - gestaltet werden?

Workshop 2 (für Sek I): Interreligiös-dialogisches Lernen am Beispiel von Unterrichtsmaterialien für die Sek I

Prof. Dr. Thorsten Knauth


Workshop 3 (für Sek II): Solidarität und Gerechtigkeit - ein konfessionell-kooperatives Projekt für die Sek II

Schulpfarrerin Dr. Wibke Janssen und eine katholische Kollegin der Liebfrauenschule Bonn sowie eine Referentin von Oikocredit
Seit einigen Jahren wird an der katholischen Liebfrauenschule in Bonn in der EF das Thema „Solidarität und Gerechtigkeit“  konfessionell-kooperativ unterrichtet. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit Oikocredit statt und ist verbunden mit einem Praxisprojekt. Die Schülerinnen lernen evangelische und katholische Ansätze zur Begründung von Gerechtigkeit und Solidarität kennen. In der Q1 und Q2 wird das Thema im Unterricht weiter entwickelt. Im Workshop wird das Unterrichtsmodell vorgestellt. Erprobtes Material liegt zur Sichtung und Diskussion bereit und kann mitgenommen werden. Ausgehend von dem konkreten Projekt werden Chancen und Grenzen konfessioneller Kooperation in der Sek II thematisiert.

Leitung

Beate Sträter, Hiltrud Stärk-Lemaire

Anmeldung

Für unsere Planung bitten wir Sie sich anzumelden und dabei für den Mittagsimbiss Ihre Teilnahme zu bestätigen oder abzusagen, außerdem für den Nachmittag den Workshop Ihrer Wahl anzugeben. Ihre Rückmeldung, die gerne auch telefonisch oder per E-Mail erfolgen kann (info@schulreferatbonn.de), erbitten wir spätestens bis 14. November 2017.
Unterrichtsbefreiung erhalten Sie entsprechend der Sonderurlaubsverordnung für staatliche Lehrerfortbildung (BASS 20-52 Nr. 4/§ 3,2).

Kosten

Als allgemeine Kostenbeteiligung (Getränke, Kuchen, Materialien) erbitten wir einen Betrag von 5,- €.

Für den Mittagsimbiss können Sie wählen zwischen einem Auflauf mit oder ohne Fleisch. Der Kostenanteil für das Mittagessen beträgt ebenfalls 5,- €. 

 

10.11.2017



© 2017, Evangelisches Schulreferat Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung