Regionales Gemeindefest in Übach

Wir laden ein zum
gemeinsamen
Reformationsfest!

"Gemeinsam vergnügt,
 erlöst befreit"

am Sonntag, 4. Juni 2017

 

Erlöserkirche Übach-Palenberg
Comeniusstr./
Ecke Maastrichter-Str.

 

> weitere Informationen

Theaterprojekt zum Reformationsjubiläum

Die von neuen Ideen und teils heftiger Auseinandersetzung geprägte Reformationszeit wird das Jugendtheaterprojekt der Evangelischen Kirchengemeinde Schwanenberg in einem eigens für die Gemeinde,

> weitere Informationen

Regelmäßige Veranstaltungen für Erwachsene

Sie sind eingeladen an unseren regelmäßigen Kreisen für Erwachsene teilzunehmen

> weitere Informationen

Service

Reformationsjubiläum 2017

Theaterprojekt zum Reformationsjubiläum

Die von neuen Ideen und teils heftiger Auseinandersetzung geprägte Reformationszeit wird das Jugendtheaterprojekt der Evangelischen Kirchengemeinde Schwanenberg in einem eigens für die Gemeinde,

Lupe

den Kirchenkreis Jülich und die Ev. Kirche im Rheinland geschriebenen Theaterstück auf die Bühne bringen – mitten in der alten Kirche in Schwanenberg. Das ist angesichts von 500 Jahren Reformationsgeschichte sehr angemessen und besonders, aber auch heikel, denn wir spielen Theater mit und in einer lebendigen Gemeinde, nicht am Theater - und dann auch noch über unsere Gemeinde. Wir möchten keinen Zweifel daran aufkommen lassen, dass wir heute voller Überzeugung in ökumenischer Verbundenheit – ja freundschaftlich - jeden Tag Seite an Seite mit unseren katholischen Geschwistern in unseren Gruppen und Veranstaltungen Kirche leben und gestalten. Mit dem Theaterstück stehen wir vor der Herausforderung, auf der einen Seite die Zeit der Reformation samt ihren heftigen und unhöflichen gegenseitigen Beleidigungen nicht zu verharmlosen und auf der anderen Seite unsere katholischen Geschwister oder auch unsere evangelischen Gemeindeglieder nicht zu verletzen. Deshalb ist unser Stück als Theater im Theater konzipiert. Es gibt also zwei Handlungsebenen.

Zum einen die gegenwärtige Handlungsebene, in der junge Leute über den Glauben nachdenken. Diese Gedanken hat der Autor Peter Schanz vor Ort bei seinen Recherchereisen im Kontakt mit den Jugendlichen gesammelt und greifbar gemacht:

„Warum glauben wir?

Warum glauben wir, was wir glauben?

Glauben wir, dass wir etwas Besseres glauben als die anderen?

Wie lange werden wir an unserem Geburtsort noch so glauben wie heute?

Hält der Glaube eigentlich dann länger, wenn er bedroht wird?“

In einer zweiten von unserem Autor recherchierten historischen Handlungsebene versetzen sich die Jugendlichen aus ihren Gedanken heraus immer wieder in wechselnde Rollen aus der hiesigen Reformationszeit und spielen in mosaikartiger Zusammensetzung unterschiedliche Szenen, wie z.B. „Markt in Erkelenz“, „Unter der Campanus-Eek“ oder „Martyrien“. Die Zuschauer erleben französische Flüchtlinge aus Randerath, Ablasshändler, Apokalyptiker und Wachszieherinnen, eine gespaltene Genhofer Familie, Lutheraner, Täufer, Calvinianer, Müntzerianer und viele andere.

Bei den jetzt schon 10 Theaterstücken unserer Gemeinde spielen nicht nur unsere Konfirmanden, sondern auch deren katholischen Freunde mit. Für dieses Theaterstück ist nun eine Gruppe von 43 jungen Menschen im Alter von 14-28 zusammengekommen, die mit Pfarrer und Regisseur Robin Banerjee in drei Besetzungen probt. Es ist ein „All-Stars-Team“, denn alle haben schon einmal in den vergangenen Theaterstücken der Kirchengemeinde gespielt. Die Theaterprojekte sind weit über die Gemeindegrenzen bekannt. Jedes Jahr kommen mehr als 1200 Besucher. Die Ev. Kirchengemeinde Schwanenberg hat 2014 dafür den Ehrenamtspreis der Ev. Kirche im Rheinland gewonnen.

Neu bei dieser Aufführung ist auch das Mitwirken unseres Kirchenchores, in dem ebenfalls evangelische und katholische Christen schon seit Jahrzehnten miteinander singen. Über die Mitwirkung des Kirchenchores freuen wir uns ganz besonders, denn in der Reformation spielten Lieder eine besondere Rolle, weil sie die Botschaft in einfacher Weise und durch die Melodie direkt in die Herzen brachten.

Und wenn Sie dann noch unsere Kirche in einem anderen Licht und zu einem Amphitheater umgebaut erleben möchten, besorgen Sie sich Eintrittskarten zu einer unserer 6 Aufführungen. Ab Anfang Juni sind sie im Büro (Di-Fr 9-12 Uhr, Tel.: 02431/2211) zu haben. Wir hinterlegen die Karten gerne auf Ihren Namen an der Abendkasse. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.

Pfarrer Robin Banerjee

Termine:

22.06 Uraufführung

23.06.

24.06.

25.06.

26.06.

27.06.  

 

16.05.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung