Newsletter abonnieren!

Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben. Das geht am besten mit unserem Newsletter, den wir etwa alle drei Monate verschicken. Wir freuen uns, wenn Sie sich unserem Netzwerk anschliessen!

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Worüber wir gerade nachdenken …

glaubensreich

Im glaubensreich-Prozess fragen wir nach der Zukunft der Kirche in geistlicher Hinsicht (Kommunikation des Glaubens). Ausgehend von der Vergegenwärtigung der eigenen Berufung im Licht der Gegenwart Gottes sollen Herausforderungen wahrgenommen und Ideen generiert werden, die dann in Projekten konkretisiert und schließlich in der gesellschaftlich-kirchlichen Landschaft implementiert werden. Glaubensreich bietet für diesen Prozess eine organisierte Plattform, die den Teilnehmern die Freiheit gibt, ihre Berufung und ihre Ideen zu entfalten.

Credo - ich glaube. Mein Glauben gehört mir. Ich verantworte meinen Glauben.

In den letzten drei Jahrzehnten hat ein großer Prozess der religiösen Emanzipation stattgefunden. Das „Ich“ ist zum Subjekt seines Glaubens geworden. Der Glaube gehört nicht mehr den Kirchen. „Credo – ich glaube“, so heißt es jetzt. Und die Betonung liegt auf dem „ich“. Subjektwendung und Individualisierung, Pluralisierung und Demokratisierung des religiösen Lebens verändern den sozialen Status der Kirchen in Deutschland von grundauf.

> Alles anzeigen

Über uns

Das Evangelium gehört zu den Menschen. Dafür ist die Kirche da. Ihre Mission ist unser Auftrag. Wir tun das, indem wir Gemeinden, kirchliche Orte und Projekte fördern, Glauben heute lebendig zu kommunizieren, so dass er für Menschen zugänglich wird.

> weitere Informationen

Kalender

Kirche mit jungen Menschen : Wunderwerke.
FMK-Tagung 2018

Lindlar: CVJM Jugendbildungsstätte Köttingen
L Esprit de Paris. : Innovative kirchliche Projekte in der Großstadt
Paris: Foyer le Pont
Innerlichkeit und Kraft. : Entdeckungen von Resilienz in der christlichen Tradition und im eigenen Leben
Salzburg: Johannes-Schlößl

> Alle anzeigen

Losung für den 21.04.2018

Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich! Psalm 116,3.4

Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille. Markus 4,38-39

Service

Besuchsdienst-Tagung 2018 Foto: L_Antrey, www.fotolia.de

Aktuelles

Für mich, für Dich, - gemeinsam unterwegs im Ehrenamt das WIR erleben vom 14. - 15. April 2018

In vielen Gemeinden ist ein Schrumpfen der Besuchsdienste Thema. Viele möchten daran etwas ändern. Hierzu gehört Mut aber auch Offenheit und Bereitschaft für andere Gedanken und Lösungen. Ein Patentrezept gibt es nicht aber Anregungen und Nachdenkliches.

Die Besinnung auf Möglichkeiten und Lösungen gibt mehr Kraft als das Verharren im Mangel. Die evangelische Kirche steht in der Tradition der Veränderung, bei gleichzeitigem Bewahren der Botschaft. In vielen Gemeinden ist ein Schrumpfen der Besuchsdienste Thema. Viele Gemeinden möchten daran etwas verändern.

Hierzu gehört Mut aber auch Offenheit und Bereitschaft für andere Gedanken und Lösungen. Im Vertrauen auf die Gemeinschaft und des gemeinschaftlichen Auftrags im Glauben kann das auch gelingen. Ein Patentrezept dafür gibt es nicht aber Anregungen und Nachdenkliches schon.

Diese Frühjahrstagung möchte dazu in den Workshops Raum zum Nachdenken und Impulse für die Arbeit in der Gemeinde geben.

Der Referent, Dr. Peter Böhlemann aus der ev. Kirche v. Westf., ist ein gestandener Praktiker, dem das Ehrenamt eine Herzensangelegenheit ist.

Dr. Peter Böhlemann Dr. Peter Böhlemann

Dr. Peter Böhlemann, Leiter des Instituts für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ev. Kirche von Westfalen; Leiter des Gemeinsamen Pastoralkollegs der Rheinischen und der Westfälischen Landeskirche; Fortbildung von Pfarrerinnen und Pfarrern und mit Gemeinden in Entwicklungsprozessen unterwegs

Die Zukunft des Ehrenamts und damit auch des Besuchdienstes begleitet Dr. Böhlmann als Thema schon viele Jahre. Er hat aus seiner Perspektive einen guten Blick für Machbares und Unmögliches.

 

Nähere Informationen finden Sie in unserem Tagungsflyer.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

29.03.2018



© 2018, Amt für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung