Newsletter abonnieren!

Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben. Das geht am besten mit unserem Newsletter, den wir etwa alle drei Monate verschicken. Wir freuen uns, wenn Sie sich unserem Netzwerk anschliessen!

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Worüber wir gerade nachdenken …

Gemeinschaft

Wir denken seit dem vergangenen Jahr neu über „Gemeinschaft“ nach. das Thema ist ja kein sonderlich Neues oder gar Originelles für die Kirche. Aber wir meinen, dass es wieder neu dran ist.

Wie kann Gemeindeentwicklung regenerativ gelingen?

Wir haben in den letzten Jahren zahllose Umstrukturierungsprozesse durchgeführt und dies wird auch noch mind. 10 Jahre andauern. Wir wissen, dass es geht und auch, dass es sich lohnt, aber schaffen wir das auch auf Dauer

> Alles anzeigen

Über uns

Das Evangelium gehört zu den Menschen. Dafür ist die Kirche da. Ihre Mission ist unser Auftrag. Wir tun das, indem wir Gemeinden, kirchliche Orte und Projekte fördern, Glauben heute lebendig zu kommunizieren, so dass er für Menschen zugänglich wird.

> weitere Informationen

Kalender

Verständlich von Gott sprechen in einer säkularen Welt : Jahrestagung des Arbeitskreises Missionarische Kirche
Bad Münster am Stein: Ev. Tagungsstätte Ebernburg
"Durch Krisen reifen". Mit Elia auf dem Weg Stufen des Lebens : Kursleiter*innen-Tagung
Neunkirchen-Seelscheid: Ev. Kirchengemeinde Seelscheid

> Alle anzeigen

Losung für den 20.07.2018

Ich will sie durchs Feuer gehen lassen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Dann werden sie meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören. Sacharja 13,9

Paulus schreibt: 

Wir rühmen uns der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung. Römer 5,3-4

Service

Zeigen was ich liebe 6 Anregungen für eigene Begegnungen

Aktuelles

Zeigen was ich liebe - mit Muslimen über den christlichen Glauben sprechen

Muslime leben schon lange in Deutschland. Bisher gabe es für Kirchengemeinden aber wenig Berührungspunkte mit ihnen. Das hat sich verändert. Diese Broschüre will Mut machen, diesen Menschen zu begegnen. Sich einzulassen, mit Respekt und auf Augenhöhe.

Sie möchte anregen, über Gott zu sprechen, der unser Leben trägt. Über Jesus, und was er uns bedeutet. Zu zeigen, was man liebt. Dann merkt man nämlich schnell: Viele Menschen aus anderen Kulturkreisen reden gern über ihren Glauben und ihre religiöse Praxis. Das ist nicht privat und eher ungewohnt wie bei uns, sondern ganz normal und wird offen diskutiert. Und sie freuen sich, wenn wir uns als Christen nicht unsicher zurückhalten, sondern von unserem Glauben, von unserem Leben in der Gemeinde, von unseren Gebeten und Erfahrungen erzählen. Und wenn wir dann umgekehrt auch zuhören, nachfragen – Was glaubst du denn? – und unsererseits Fragen beantworten.

Zwei Überzeugungen sind dabei für uns maßgeblich: Glaube ist ein Geschenk. Es liegt nicht in unserer Hand, wie Gott einem Menschen begegnen will. Und zugleich: Ich darf und soll erzählen, was mir Gott und mein Glaube bedeuten. Unverkrampft und persönlich, so wie unsere Autorinnen und Autoren es in den folgenden kapiteln beschreiben.

Lassen Sie sich anregen für Ihre eigenen Begegnungen!

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

22.02.2017



© 2018, Amt für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung