Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

Saarn

Haus Kinderlust

Haus Kinderlust
„Der Kindergarten im Herzen von Saarn seit 1909“



Allgemeines

Evangelische Tageseinrichtung für Kinder „Haus Kinderlust“
Otto-Pankok-Straße 9
45481 Mülheim an der Ruhr
Telefon 0208 480636
Kiga-haus-kinderlust@kirche-muelheim.de

Unsere Betreuung richtet sich an Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren.

 

Wir sind für Ihr Kind da

Unser Team setzt sich aktuell aus den folgenden Fachkräften zusammen:

Chrischan Müller (Erzieher, Leitung + Fachwirt im Erziehungswesen KA)
Andrea Küperkoch (Erzieherin, stellv. Leitung + Fachwirt im Erziehungswesen KA)
Marcel Schultz (Erzieher)
Christian Buchloh (Erzieher)
Cornelia Kißmann (Erzieherin)
Jenny Steinbrink (Erzieherin)
Anita Katschinski (Erzieherin)
Nicole Ganiek (Praktikantin im Anerkennungsjahr)

Unsere Mitarbeitenden nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil und erweitern stetig ihr Fachwissen bezüglich der Arbeit mit den Kindern, um am Puls der Zeit zu bleiben und so eine optimale Entwicklungs-Förderung zu leisten. Dies wird dem Haus Kinderlust durch das Fortbildungskonzept der Kirchengemeinde Broich-Saarn ermöglicht. Weiterhin sieht sich das Haus Kinderlust in der Verantwortung auch für den pädagogischen Nachwuchs zu sorgen und bildet daher regelmäßig in verschiedenen sozialen sowie pädagogischen Berufen aus. Selbstverständlich sind alle unsere Fachkräfte zusätzlich Ersthelfende am Kind.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 16 Uhr

Betreuungszeiten
35 Stunden (von 7 Uhr bis 14 Uhr wahlweise mit warmen Mittagessen)
45 Stunden (von 7 Uhr bis 16 Uhr mit warmen Mittagessen)
Bei einer Betreuung von 45 Stunden bieten wir Ihrem U3-Kind die Möglichkeit eines Mittagschlafes an. Für diesen steht ein separater Schlafraum mit einem eigenen Bett zur Verfügung.

Bürozeiten
Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 9 Uhr sowie
montags, mittwochs und donnerstags von 14 Uhr bis 16 Uhr

Anmeldung
Damit wir ausreichend Zeit für Ihre Fragen haben, bitten wir um eine telefonische Terminabfrage.

Wie arbeiten wir?

Unser pädagogisches Konzept
Kinder sind Entdecker ihrer eigenen Welt und erforschen diese auf eine selbstständige Art und Weise. Dabei lernen Kinder durch stetige Wiederholung und verlieren erst ihr Interesse, wenn sie sich vollständig mit einer Sache beschäftigt haben. Sie sind von ihrem Wesen her grundsätzlich neugierig, aktiv und interessiert. Daher sehen wir uns in unserer Arbeit nicht als belehrender oder allwissender Erzieher, sondern verstehen uns als begleitender Bildungspartner, dessen Aufgabe es ist, die idealen Rahmenbedingungen zu schaffen. Dies macht sich im Haus Kinderlust durch die freie Wahl von Spielmaterial, Zeit und Ort bemerkbar. Bei uns erfährt ihr Kind ein hohes Maß an Partizipation, da wir individuell auf die Bedürfnisse und den Entwicklungsstand Ihres Kindes eingehen, aber es auch ermutigen, an Unbekanntes herzugehen. Im gemeinschaftlichen Kindergartenalltag stehen der Partizipation aber auch Regeln, Rituale und altersentsprechende Verpflichtungen gegenüber. Mit diesem Konzept versuchen wir den Kindern ein hohes Maß an Wohlbefinden zu geben, damit sie in einer positiven Atmosphäre engagiert spielen und lernen können.

 

Grundvoraussetzungen für ein gelingendes Lernen in der offenen Arbeit

1. Ein guter Start in den Kindergarten – Die Eingewöhnung

Aufgrund der Tatsache, dass wir offen arbeiten, haben wir das Modell des Bezugserziehers gewählt. Er begleitet Kind und Eltern während der Eingewöhnung begleitet. Dabei gewöhnen wir nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“ ein, welches sich nach dem individuellen Tempo Ihres Kindes richtet.

2. Eine wertschätzende, individuelle und regelmäßige Dokumentation

Eine gezielte Beobachtung ist unerlässlich, um die Kinder individuell bedürfnis- und altersgerecht fördern zu können. Daher haben wir uns für das Portfolio als Dokumentationsform entschieden, da dieses für alle Adressaten aussagekräftig ist. Hierbei wird die Entwicklung in regelmäßigen Abständen mittels Fotos, Soziogrammen, Lern- und Bildungsgeschichten, sowie Entwicklungsberichten und Werken der Kinder dokumentiert. Dieser Ordner geht am Ende der Kindergartenzeit in den Besitzdes Kindes über und kann mit nach Hause genommen werden. Die Entwicklung der Kinder wird dabei zusätzlich durch die Leuvener-Engagiertheits-Skala in regelmäßigen Abständen festgehalten.

3. Sie als Experten Ihres Kindes – Elternarbeit

Der Übergang von der Familie in die Tageseinrichtung stellt für Ihr Kind ein besonderes Erlebnis und eine neue Herausforderung dar. Im Haus Kinderlust legen wir Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Ihnen als Eltern und uns den Fachkräften. Da wir uns als familienergänzende Einrichtung verstehen, ist uns ein regelmäßiger Austausch zwischen Eltern und Erziehern wichtig, um Ihr Kind bestmöglich zu fördern.

4. Eine harmonische und Reize schaffende Umgebung – Unsere Erfahrungsbereiche

Im Haus Kinderlust haben die Kinder während des Freispiels die freie Wahl zwischen insgesamt sieben Erfahrungsbereichen, welche ausreichend Raum und Material für ein engagiertes Spiel bieten:

 Snoezelraum
 Bauraum
 Spielbereich
 Darstellungsbereich
 Kreativraum
 Turnraum
 Außengelände

Alle Erfahrungsbereiche werden durchgehend von einer Fachkraft begleitet, um die Kinder so in ihrem Spiel zu unterstützen und die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.


Schwerpunkte unserer Arbeit

 Religionspädagogik und Wertevermittlung
 Selbstständigkeitserziehung und Stärkung der Sozialkompetenz
 Musikalische Früherziehung
 Sprachentwicklung
 Bewegungserziehung


Ein fester Punkt im Tagesablauf – Unser Morgenkreis

Neben dem Konzept der Partizipation, welches den Kindern viele Freiheiten bietet, brauchen die Kinder auch feste Rituale und Strukturen, an denen sie sich orientieren können. Daher nimmt der Morgenkreis im Haus Kinderlust einen besonderen Stellenwert ein und ist für uns unersetzlich. Dieser findet jeden Tag nach der Bringphase mit allen Kindern und Fachkräften im Turnraum statt. Gestartet wird mit einem gemeinsamen Begrüßungslied und zum Ende hin verabschieden sich alle mit einem Abschiedslied in das Freispiel. Während des Morgenkreises werden verschiedene Kreisspiele, Fingerspiele oder Bewegungsspiele durchgeführt. Regelmäßig finden hier auch unsere religionspädagogischen Angebote statt. Natürlich bleibt auch genug Zeit und Platz, um den Anderen seine neusten Erlebnisse mitzuteilen. Zum Ende hin teilt jede Fachkraft in der Orientierungsrunde mit, in welchem Erfahrungsbereich sie zu finden ist und gibt einen Überblick über geplante Aktionen und Angebote. So können die Kinder ihren Tagesablauf planen und strukturieren. Neben dem normalen Ablauf werden hier auch die Geburtstage gefeiert und die Bibelstunden vom zuständigen Pfarrer durchgeführt.

Neben unserer alltäglichen Arbeit mit Ihrem Kind, bieten wir zusätzlich besondere Angebote an.

  • Kükenchor
  • Papa-und-Kind-Wochenende
  • Mitmachkirche
  • Füchse-Projekt vom Gesundheitsamt
  • Kindergartenfreizeit der Vorschulkinder in Westkapelle (NL)

Unterstützt werden wir in unserer Arbeit aktuell durch mehrere Kooperationspartnerschaften.

  • Zahnprophylaxe des Gesundheitsamtes
  • Besuch der städtischen Feuerwehr und der Polizei
  • Teilnahme an Stadteilkonferenzen Links der Ruhr
  • Vernetzungstreffen zwischen den Grundschulen und Kindergärten der Stadtteile Broich, Saarn und Speldorf

Mit der Grundschule am Klostermarkt haben wir eine zusätzliche Kooperationspartnerschaft aufbauen können, um den Kindern den Wechsel zwischen der Institutionen Kindergarten und Grundschule zu erleichtern.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

12.01.2017



© 2017, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung