Augenblick bitte
Augenblick bitte

Rundbriefe "Augenblick bitte!" (Veranstaltungen in Gemeinden)

mehr
Losung

für den 21.01.2018

Ich will deinen Namen preisen für deine Güte und Treue; denn du hast dein Wort herrlich gemacht um deines Namens willen.

Psalm 138,2

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Service

"500 Jahre Reformation" im Kirchenkreis Krefeld-Viersen

Feste feiern - mit 15 Gottesdiensten in unterschiedlicher Form

Ökumenische Gottesdienste in Krefeld, der Region "An der Nette", in Vorst, in Kempen und Straelen. In Viersen ein Gemeindekirchentag, Familiengottesdienst mit Brunch in Schiefbahn, Tischabendmahl in  Tönisberg, gemeinsamer Gottesdienst in Meerbusch, u.a.​ 

Martin Luther vor der Lutherkirche in Krefeld. Foto: Bettina Furchheim LupeMartin Luther vor der Lutherkirche in Krefeld. Foto: Bettina Furchheim

Gottesdienste in Krefeld, Anrath-Vorst und St. Tönis

Ökumenischer Gottesdienst um 10 Uhr in der Kreuzkirche Hüls

In Hüls findet ein Ökumenischer Gottesdienst um 10 Uhr in der Kreuzkirche statt, zu dem evangelische und katholische Christen herzlich eingeladen sind. Dass die Reformation zur Spaltung der Kirche in mehrere Konfessionen geführt hat, ist für viele Christenmenschen bedauerlich oder bedeutet sogar einen Schmerz über den Verlust der Einheit der Kirche. Andersherum betrachtet bedeutet die Auffächerung der Kirche in unterschiedliche Konfessionen mit je unterschiedlichen theologischen Schwerpunkten, dass der christlicher Glaube seinen Reichtum entfaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle eingeladen zur Begegnung der Gemeinden und Leitungsgremien beider Gemeinden in den Gemeindesaal. In diesem Rahmen wird auch das Reformationsquiz ausgewertet und die Preise unter den Teilnehmenden verlost.

Ökumenischer Festgottesdienst um 11 Uhr in der Michaelskirche in Uerdingen
Im Nordosten Krefelds wird der Jubiläumsreformationstag in ökumenischer Gemeinschaft in einem festlichen Gottesdienst gefeiert: am Dienstag, den 31.10.2017, um 11 Uhr, in der evangelischen Michaelskirche in Uerdingen, Am Zollhof. Beteiligt sind die evangelischen Kirchengemeinden Krefeld-Nord und Uerdingen sowie die katholische Pfarrei St. Nikolaus. Jahreszehnte lange ökumenische Kontakte legen die gemeinsame Feier des Reformationstages in diesen Gemeinden nahe. Die Geistlichen der Gemeinden, die Pfarrer Dieter Hudasch, Christoph Tebbe und Dr. Christoph Zettner, gestalten den Gottesdienst zusammen mit Gemeindemitgliedern. Durch eine vorauslaufende Umfrage sind Stimmen von ca. 200 Gemeindemitgliedern eingeholt worden. Gefragt wurde nach Antworten auf die Frage "Was soll das: Kirche?". Mit diesem besonderen Gottesdienstkonzept soll das "Priestertum aller Gläubigen" umgesetzt werden, das nicht nur Martin Luther wichtig war, sondern das als Leitgedanke inzwischen in beiden Kirchen bestimmend ist. Die beiden Chöre Rhein-Voices und Thomaschor gestalten diesen ökumenischen Gottesdienst musikalisch aus.

Zentraler Jubiläumsgottesdienst des Evangelischen Gemeindeverbandes Krefeld um 17 Uhr in der Lutherkirche
Um 17 Uhr lädt der Evangelische Gemeindeverband Krefeld zum Zentralgottesdienst zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober in die Lutherkirche. In diesem Gottesdienst, der von Pfarrer Marc-Albrecht Harms und Pfarrerin Anke Brüggemann-Diederichs gehalten wird, wirken die Chöre der Friedenskirche und Markuskirche mit. "Bewusst feiern wir den Festgottesdienst zu 500 Jahre Reformation in der Lutherkirche", sagt Pfarrerin Brüggemann-Diederichs. "Für uns ist es gleichzeitig das Ende eines Festjahres, das unglaublich vielfältig war. Wir wollen uns darauf besinnen, dass es in Krefeld eine lange Tradition von evangelischen Gemeinden gibt." Reformation heute bedeute nicht mehr so sehr die Trennung von evangelisch und katholisch. Es sei geschichtlich so gekommen, doch würden heute auf Gemeindeebene die Grenzen immer mehr überwunden. Passend wird Pastoralreferent Ulrich Hagens die Lesung im Gottesdienst übernehmen und die Fürbitten gemeinsam mit Pfarrer Harms halten.
Mit dem Ende des Jubiläumsjahres endet auch die Predigtstafette, die kreuz und quer durch den gesamten Kirchenkreis ging. "Gottes Wort kehrt nicht wieder leer zu ihm zurück." Dieses Wort aus Jesaja ist im Deckel des Koffers zu lesen. Zu Beginn der Stafette war der Koffer noch fast leer. Doch auch schon wieder voll – denn es lag bereits eine Bibel in ihm, also Gottes Wort. 24 von 26 Gemeinden haben bei der Stafette mitgemacht, zudem die Mennonitengemeinde in Krefeld. Jede hat etwas hineingelegt. Etwas, das sie mit dem Wort verbíndet. Was genau, das wird im Gottesdienst vorgestellt. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Empfang des Gemeindeverbandes statt.

Anrath-Vorst: 11 Uhr in der Evangelischen Kirche in Vorst
Dass die Reformation durch Dr. Martin Luther keine rein evangelische Angelegenheit ist, zeigt sich deutlich in der ökumenischen Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Anrath-Vorst und ihrer katholischen Schwestergemeinde St. Johannes Anrath.
Als Abschluss des Reformationsjubiläumsjahres lädt die Evangelische Kirchengemeinde Anrath-Vorst am Reformationstag, den 31. Oktober zum Festgottesdienst ein. Dieser beginnt um 11:00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Vorst, Ecke Lutherstraße/ Auf Rothenfeld - gestaltet von Pfarrer Bernd Pätzold und Pfarrer Christoph Kückes, musikalisch begleitet von Orgel und Posaunenchor. Anschließend sind alle Besucher zum gemeinsamen Mittagessen im Paul-Schneider-Haus eingeladen.

St. Tönis: 19 Uhr in der Christuskirche
Gottesdienst mit Abendmahl unter Mitwirkung des Chores der Christuskirche
in der Christuskirche mit Pfarrer Christian Dierlich.

Martin Luther in der Kreuzkirche in Viersen. Foto: Bettina Furchheim LupeMartin Luther in der Kreuzkirche in Viersen. Foto: Bettina Furchheim

Gottesdienste (und ein Jazz-Konzert) im Kreis Viersen

Evangelische Kirche Süchteln: 9.30 Uhr in der Evangelischen Kirche Süchteln
Gottesdienst "500 Jahre Reformation" mit Pfarrer Axel Stein

Evangelische Kirchengemeinde Viersen: Gemeindekirchentag, Beginn mit Gottesdienst um 10 Uhr in der Kreuzkirche
Der Gemeindekirchentag zu "500 Jahre Reformation" beginnt mit einem festlichen Gottesdienst um 10 Uhr in der Kreuzkirche. Diesen Gottesdienst wird der Chor „Good News“ mit gestalten. Parallel dazu findet ein Mini- bzw. Kindergottesdienst im Gemeinderaum nebenan statt. Anschließend ist Sektempfang im Evangelischen Gemeindehaus, Königsallee 26. Verschiedene Vorträge, in denen die humorvolle Seite Luthers nicht zu kurz kommt, schließen sich an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgen ein kleines Theaterstück über Luther, ein Quiz und ein gemeinsames Singen. Für Kinder und Jugendliche wird es altersgerechte Angebote geben. Mit dem anschließenden Kaffeetrinken geht der Gemeindekirchentag zu Ende. Herzlich eingeladen sind alle Gemeindeglieder, ebenso weitere Gäste insbesondere aus dem Kreis der ökumenischen Nachbarn!

Evangelische Kirchengemeinde Dülken: 19 Uhr in der Christuskirche
Besonderer Gottesdienst mit Pfarrer Mischa Czarnecki

Region "An der Nette": Zentraler Ökumenischer Gottesdienst um 11 Uhr in der Alten Kirche Lobberich, Am Treppchen 1, Nettetal-Lobberich
Zentraler ökumenischer Gottesdienst der Region "An der Nette" zum 500jährigen Reformationsjubiläum.Thema: "Erinnerung heilen - Jesus Christus bezeugen". Nach einem gemeinsamen Gottesdienstentwurf der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Reformationsjahr 2017. Die Predigt halten: Pfarrer Günter Puts, Pfarrerin Elke Langer Liturgie: Dekan Johannes Quadflieg, Pfarrer Günter Puts, Pfarrerin Elke Langer, Pfarrerin Barbara Münzenberg, Pfarrer Christoph Helbig, Pfarrer Andreas Grefen
Musik: Sängerinnen und Sänger der ev. Kirchenchöre "An der Nette" unter Leitung von Ingrid Koziol und Uli Windbergs
Im Anschluss warme und kalte Getränke.

Ev. Kirchengemeinde Lobberich: Konzert "Jazz for Luther", 18 Uhr, Ev. Kirche in Hinsbeck
Jazz for Luther: Lilli Schmidt, Uli Windbergs und Johannes Seidemann haben Lutherlieder - bekannte und unbekannte - bearbeitet, in neue Gewände gesteckt und mit neuen Rhythmen versehen. Die Texte sind geblieben – die Musik ist neu.
Saxophon statt Kirchenorgel, rauchige Jazzstimme statt getragenem Kirchenchor….
Entstanden sind eindrückliche, intensive, moderne, auch witzige, auf alle Fälle wiedererkennbare (neu) Stücke an denen sicher auch Luther - jedenfalls im Jahr 2017 – seine große Freude hätte.
Der Abend beginnt um 18.00 Uhr. Eintrittskarten gibt es eine Spendendose –
und nach dem Konzert - meet und greet - sind alle herzlich auf Zwiebelkuchen und Federweißen eingeladen.

Emmaus-Kirchengemeinde Willich: Familiengottesdienst um 11 Uhr in der Hoffnungskirche in Schiefbahn
500 Jahre Reformation! Das wird gefeiert mit einem Familiengottesdienst für Jung und Alt. Anschließend gibt es einen leckeren Brunch, Spiel- und Kreativangebote für Kinder, eine Plakatausstellung zu 500 Jahren Reformation und natürlich jede Menge Zeit für Gespräche und Beisammensein.

Emmaus-Kirchengemeinde Willich: Fest-Gottesdienst mit Bachkantate, 19.30 Uhr in der Auferstehungskirche Willich
"Wachet auf ruft uns die Stimme" - diese Choralkantate von Johann Sebastian Bach über das Lied von Philipp Nikolai ist zweifellos eine der bekanntesten und beliebtsten. Sie wird besonders zum Ende des Kirchenjahres im evangelischen Gottesdienst und zur Adventszeit in der katholischen Kirche gesungen und bezieht sich auf das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen (Mt. 25, 1-13) und auf die Prophezeiungen Jesajas (Jes. 52,8). In Bachs Kantate erklingen alle drei Strophen des Liedes. Die erste Strophe verarbeitet er zu einer großangelegten Ouvertüre mit nach vorwärts drängenden rhythmischen Punktierungen im Orchester. Alles kündet von Aufbruch und freudiger Geschäftigkeit. Der Bräutigam wird zur Hochzeit erwartet und da ist viel vorzubereiten.
In Wir-Form spricht die Gemeinde vom Kommen des Erlösers am Ende der Zeit. Als Gegensatz hierzu erklingen zwei Liebesduette zwischen der Stimme Christ (Vox Christi) und der gläubigen Seele (Sopran), die in ihrer Innigkeit zu den schönsten Eingebungen des Meisters gehören. Zu den Instrumenten gehören 3 Oboen, Streicher und Orgel.
Mitwirkende:
Pfarrer Rolf Klein, Predigt und Liturgie
Ein Projektchor der Emmaus-Kantorei Willich
Elisa Rabanus, Sopran
Johannes Klüser, Tenor
Sebastian Neuwahl, Bass
Camerata Louis Spohr Düsseldorf
Jens-Peter Enk, Orgel und Orgel-Continuo
Musikalische Leitung: Klaus-Peter Pfeifer

Evangelische Kirchengemeinde Kempen: Ökumenischer Festgottesdienst in der Thomaskirche, 10 Uhr
In der Predigt des Festgottesdienstes sind die vier Soli Thema. Die drei evangelischen Pfarrer Michael Gallach, Roland Kühne und Bernd Wehner und ProbstDr. Thomas Eicker werden jeweils eine kleine Mediattion zu einem Solus (Solus Christus, Sola Gratia, Sola Scripture, Sola Fide) halten.
Musik: "Ein feste Burg ist unser Gott" von Johann Philipp Krieger (1649-1725) - Choralkantate für Chor und Streicher.
Claudia Heesen-Wieth, Christel von Schaper, Violine Ulrike Drees, Birgit Biehl, Simone Böhm, Viola.
Thomas Weihrauch, Violoncello.
Ute Gremmel-Geuchen, Cembalo
Ev. Kantorei Kempen
Posaunenchor Kempen
Leitung: Stefanie Hollinger.
 
Evangelische Kirchengemeinden St. Hubert und Tönisberg: Gottesdienst mit Tischabendmahl in Tönisberg, 19 Uhr
Im Jahr des Reformationsjubiläums feiern die Gemeinden Tönisberg und St. Hubert einen Gottesdienst mit Tischabendmahl und gemeinsamem Essen um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche Tönisberg, Feldweg 8, 47906 Kempen.
Briefe bedeutender Reformatoren und das Bibelwort "Ihr seid ein Brief Christi" (2. Korinther 3,2) stehen im Mittelpunkt dieses besonderen Abendgottesdienstes.

Martin Luther in der Versöhnungskirche Strümp. Foto: Uwe Furchheim LupeMartin Luther in der Versöhnungskirche Strümp. Foto: Uwe Furchheim

Gottesdienste in Meerbusch und Straelen-Wachtendonk

Gemeinsamer Gottesdienst der Meerbuscher Evangelischen Gemeinden, 18 Uhr, Versöhnungskirche Strümp
Unter dem Motto "Ein feste Burg ist unser Gott… - und wie ist Gott für Dich?" steht der gemeinsame Reformationsgottesdienst der Meerbuscher Evangelischen Gemeinden.
Ein feste Burg ist unser Gott - dieses Lied Martin Luthers soll der rote Faden des Reformationsgottesdienstes sein. Quasi als Finale eines einjährigen Reformationsjubiläums, das auch in Meerbusch in vielfältiger Weise gefeiert wurde, steht der Abendmahlsgottesdienst am Dienstag, 31.Oktober, in der Versöhnungskirche Strümp. Beginn ist um 18 Uhr. Zum Lutherlied und zur Entwicklung des christlichen Gottesbildes durch die Jahrhunderte predigen im Wechsel Pfarrerin Heike Gabernig (Lank) und Pfarrer Wilfried Pahlke (Büderich). Anschließend sind alle ganz herzlich zum Verweilen eingeladen, bei einem kleinen Büfett bietet sich die Möglichkeit zum Austausch.

Evangelische Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk: Ökumenisches Christusfest, 10.30 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Straelen
Der besondere Jubiläumstag der 500-jährigen Reformation wird zusammen mit beiden katholischen Gemeinden auf dem Gebiet der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk um 10.30 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Straelen gefeiert.
Den ökumenischen Gottesdienst leitet der evangelische Pfarrer Christian Werner. Die Predigten halten die katholischen Pfarrer Robert Winschuh aus Wachtendonk und Ludwig Verst aus Straelen. Es singt und spielt der Chor und die Band der etwas anderen Messe.
Nach dem Gottesdienst zieht die Gemeinde in einer Prozession herüber zur katholischen Kirche St. Peter und Paul, um dort auf ein Orgelstück des evangelischen Komponisten Johann Sebastian Bach zu hören, das der katholische Kantor Otto Maria Krämer spielen wird.
Im Anschluss daran kommen alle im katholischen Gemeindehaus zusammen, um dieses besondere Christusfest bei einer gemeinsamen Suppe und Luthers Lieblingsbier ausklingen zu lassen.
"Für mich gibt es kein hoffnungsvolleres Zeichen im Blick auf die Zukunft", schreibt Pfarrer Christian Werner im Oktober-Gemeindebrief. "Die Katholiken bewegen sich auf uns zu und scheuen sich nicht, mit uns diesen besonderen evangelischen Feiertag ökumenisch zu feiern. Und wir bewegen uns auf die Katholiken zu, indem wir nicht ein verengtes Lutherjubelfest feiern, sondern uns gemeinsam auf den besinnen, den Luther neu entdeckt hat: Jesus Christus. So ist dieser ökumenische Gottesdienst zu diesem besonderen Jubiläum ein öffentliches Zeichen von Einheit in versöhnter Verschiedenheit. Nur so haben wir Zukunft in einer schwieriger gewordenen Welt."

 



© 2018, Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung