Doppeljubiläum 2017: Reformation und Kirchenkreis
Doppeljubiläum 2017: Reformation und Kirchenkreis mehr
Diakonisches Werk
Diakonisches Werk mehr
Termine

Veranstaltungen in der Übersicht: Sie sind herzlich eingeladen!

mehr
Kirchenmusik
Kirchenmusik

Musik(er)leben im Kirchenkreis 

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 23.08.2017

Der HERR, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, der große, starke und furchtbare Gott, der kein Ansehen der Person kennt und keine Bestechung annimmt.

5.Mose 10,17

Leben und Glauben

Veranstaltungen und Reisen

Der aktuelle Veranstaltungskalender des Evangelischen Kirchenkreises Lennep:

Enthalten sind Informationen über öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Kirchenkino, besondere Gottesdienste, Bildungsreisen und vieles mehr. Falls nicht anders angegeben, wird für die Veranstaltungen kein Eintritt erhoben! Sie sind herzlich eingeladen!


 

Informationen zu den Studienreisen des Evangelischen Kirchenkreises 2017


                                                         

Ab Mittwoch, dem 02.08.2017
Orgelsommer spezial: "Der Einfluss der Reformation auf die katholische Kirchenmusik"
Es konzertieren in der Kirche der Evangelischen Stiftung Tannenhof, Remscheider Str. 76, 42899 Remscheid:

2.08.2017, 19.00 Uhr, Simon Botschen, Wuppertal
9.08.2017, 19.00 Uhr, Michal Markuzwsky, Warschau/Polen
16.08.2017, 19.00 Uhr, Michael Landsky und Frau Gildenast, Jüchen, Orgel und Tanz
23.08.2017, 19.00 Uhr, Simon Daubenhäußer, Dortmund
30.08.2017, 19.00 Uhr, Peter Bonzelet, Remscheid, Orgel im Park

Mehr Informationen zum Orgelsommer auf:
http://www.ekir.de/lennep/kklennep2017_orgelsommer.php


Samstag, 26.08.2017, von 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
12-Stunden-Konzert am Kirmes-Samstag 2017 mit Mittelaltermarkt
in der Stadtkirche Wermelskirchen am Kirmes-Samstag
Liebe Wermelskirchener und Wermelskirchen-Besucher, nach dem großen Erfolg des letzten Jahres möchten wir auch in diesem Jahr wieder ein 12-Stunden-Konzert mit vielen Musikern, Gruppen und Chören am Kirmes-Samstag, dem 26.08.2017 von 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr in der Stadtkirche Wermelskirchen veranstalten. Die über die Stadtgrenzen hinaus bekannte „Herbstkirmes“, die jährlich über 100.000 Besucher von nah und fern anzieht, hat ihren Ursprung im Kirchweihfest unserer Stadtkirche („Kirmes“ kommt von Kirchweihmesse). Seinen Ursprung hat das Kirchweihfest im Gedenken an den Schutzpatron St. Bartholomäus. Im Lutherjahr (500 Jahre Reformation) möchten wir ein „Zeitportal in die Renaissance“ eröffnen, um das Gestern mit dem Heute zu verbinden. Daher möchten wir das 12-Stunden-Konzert 2017 mit einem „Mittelaltermarkt auf dem Kirchhof“ verbinden. Alle um die Kirche herum stattfindenden Aktivitäten sollen unter dem Oberthema „Renaissance“ gestaltet werden, mit zeitgenössischen Speisen und Getränken und, wer mag, mit entsprechender Kleidung und Musik. Die Kirche dient hierbei als Zeitmaschine, in der sich alle Künstler mit ihrer gewohnten Musik in bunter Vielfalt darstellen können. Das musikalischen Programm steht. Nun suchen wir noch Kräuterfrauen, Bader, Gaukler, Obstfrauen, Kurzwarenhändler oder andere Menschen, die ihre selbst hergestellten Waren feilbieten wollen. Auf dem Gelände rund um die Kirche soll ein mittelalterlicher Markt mit Produkten aus der Region enstehen.

http://www.wir-fuer-ekwk.de/aktuell/12-stunden-konzert-2017/

Jutta Benedix und Kantor Andreas Pumpa,
Mail: info(ät)wir-für-ekwk.de und Telefon: 0160 – 885 7896 (Frau Benedix)


Dienstag, 29.08. 2017, 11.00 Uhr
Abschied von Krankenhaus-Seelsorgerin Antje Blesenkemper
Nachdem Frau Pfarrerin Blesenkemper über mehrere Jahre die Seelsorgearbeit im SANA Krankenhaus Radevormwald geprägt und gestaltet hat, wechselt sie als Krankenhausseelsorgerin in den Kirchenkreis Solingen. Wir freuen uns mit ihr über die neue Stelle, bedauern aber sehr diesen Verlust für die Seelsorgearbeit in unserem Kirchenkreis. Darum möchten wir ihr herzlich danken und sie im Rahmen einer Andacht mit anschließendem Empfang im SANA-Krankenhaus Radevormwald, Ambulantes Zentrum, Station 1, Siepenstr. 33, 42477 Radevormwald verabschieden.

Pfarrer Hartmut Demski                                                            Pfarrer Uwe Leicht
Superintendent des Kirchenkreises Lennep                           Abteilungsleiter Seelsorge

Mittwoch, 30.08.2017, 19:30 Uhr
Impulse-Gesprächsabend
Seit Januar läuft im Gemeindehaus Heisterbusch der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen die Gesprächsreihe IMPULSE. Unter dem Oberthema „Ging es wirklich nicht anders?“ geht es in diesem Jahr – dem Jahr des Reformationsjubiläums – um Martin Luther und seine Zeit, seinen reformatorischen Aufbruch und sein theologisches Anliegen und um die Folgen bis heute. Die Leitung der Abende hat Pfarrer Dr. Volker Lubinetzki; verschiedenen Referenten bringen über das Jahr verteilt unterschiedliche Perspektiven ein. Die Abende sind auch unabhängig voneinander mit Gewinn zu besuchen. Den Flyer mit allen Informationen können Sie hier anschauen oder herunterladen: http://www.ekwk.de/files/ImpulseFlyer2017.pdf

Freitag, 01.09.2017, 1800 Uhr
Salsa-Gottesdienst
Die evangelische Kirchengemeinde Lennep startet nach den Sommerferien ein neues Gottesdienstformat, das immer am 1. Freitag im Monat Menschen ansprechen soll, die sonst mit der klassischen Kirche nichts anzufangen wissen. Den Auftakt macht am 1. September um 18 Uhr ein Salsa-Gottesdienst. Musikalisch wird er feurig von Kai Heumann's Proyecto Guitarra Latina gestaltet, und nach dem Gottesdienst werden wir mit leckeren Cocktails verwöhnt. Karibisches Flair in der Lenneper Stadtkirche!
http://www.ev-kirchengemeinde-lennep.de/

Mittwoch, 06.09.2017, 20.00 Uhr
Kirchenkino in Wermelskirchen: Deportation Class
"Ein hochreflektierter zeitgemäßer Debattenfilm"
"Es ist geradezu eine Bürgerpflicht, ihn sich anzusehen"
Mit Originalaufnahmen von erfolgten Abschiebungen und von dem dabei anwesenden Innenminister

Der preisgekrönte Dokumentarfilm DEPORTATION CLASS zeichnet ein umfassendes Bild dieser staatlichen Zwangsmaßnahmen: Von der Planung einer Sammelab-schiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland und der Frage, was die Menschen dort erwartet.

Auch in Wermelskirchen gab es bereits Abschiebungen von Familien mit Kindern „bei Nacht und Nebel". „Willkommen in Wermelskirchen" hat dies dokumentiert und öffentlich gemacht. Mit DEPORTATION CLASS liegen nun Bilder vor, die zur Stellungnahme herausfordern.
Nach dem Film gibt es wieder Gelegenheit zum Gespräch im Kinosaal

Im Film-Eck Wermelskirchen, Telegrafenstraße Eintritt 5,00 €, Dauer 85 Minuten Frei ab 12 Jahren Kartenvorbestellung Tel. 02196 / 6173
www.ekwk.de  

 

 


Ausstellungen

 

Remscheider Familienbibeln aus fünf Jahrhunderten

Die von Herrn Helmut Epe gesammelten Remscheider Familienbibeln aus fünf Jahrhunderten werden in Remscheid ausgestellt:

01. - 11.08.2017 Zentralbibliothek der Stadt Remscheid, Scharffstraße,
Öffnungszeiten: di – fr 11 – 17 Uhr

15. - 25.08.2017 Gemeindehaus der Ev. Luther-Kirchengemeinde, Johann-Sebastian-Bach-Str. 18, Öffnungszeiten: mo – fr 10-12 und 15-18 Uhr

29.08. - 10.09.2017 Deutsches Werkzeugmuseum, Cleffstraße,
Öffnungszeiten: di – so 10 – 17 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Informationen zur Ausstellung gibt gerne Pfarrer Friedhelm Krämer, T: 02191.56 57 803, fwkraemer@t-online.de
Einen Film zur Ausstellung sehen Sie hier:
http://www.ekir.de/lennep/kklennep2017_bibelausstellungimfilm-3183.php#

 


Teil 2 der Ausstellung vom 14.08. bis zum  31.10.2017
Here I Stand - Martin Luther, die Reformation und die Folgen
Eine Ausstellung zum Reformationsjubiläum in der Stadtkirche Remscheid

Im Mittelalter forderte die Kirche von den Gläubigen gute Werke. Sie seien der Weg zum Seelenheil. Der Kauf eines Ablasses befreie jedoch von Sündenstrafen. Martin Luther kritisierte diese Theologie mit seinen 95 Thesen. Dies geschah im Jahr 1517. Heute nennen wir die historische Entwicklung, die darauf folgte, Reformation.
Die Ausstellung „here-i-stand“ zeigt diese Epoche auf 30 Tafeln in sieben Kapiteln (I-VII): Martin Luthers HERKUNFT (I) ist die spätmittelalterliche LEBENSWELT (II). Aus dieser Welt ging der AUFBRUCH (III) der Reformation hervor. Luther entwickelte eine Theologie, die einzig auf der Bibel fußte. Er übte fundamentale Kritik an der Papstkirche und stellte damit die mittelalterliche Gesellschaftsordnung grundlegend in Frage. Das neue Medium, der Buchdruck, machte den Reformator schnell bekannt. Nach anfänglichen ERFOLGEN (IV), wie beispielsweise der Bibelübersetzung ins Deutsche, führte die Spaltung der abendländischen Kirche in eine gesellschaftliche KRISE (V). Religiöse und politische Konflikte führten zu Hass und Gewalt. Gleichzeitig veränderte die Reformation die Gesellschaftsordnung. Ein BLICKWECHSEL (VI) macht lang vergessene Veränderungen der Geschlechterrollen deutlich. Die Reformation hinterlässt der NACHWELT (VII) einen vielfältigen Protestantismus und eine plurale Gesellschaft. Die Bedeutung der Reformation wird 2017 an vielen Orten offen diskutiert. Hierbei will uns die Biografie Martin Luthers, der sich nicht von Macht und herrschender Meinung einschüchtern ließ, immer wieder inspirieren.

Die Jubiläumsausstellung wird in zwei Teilen in der Evangelischen Stadtkirche am Remscheider Markt zu sehen sein. Die Kapitel I - III der Ausstellung können Sie ab Pfingstsonntag, vom 4. Juni – 13. August 2017 während der Öffnungszeiten unserer Stadtkirche (Sonntag: 8.15 -11.00 Uhr/ Montag – Freitag: 10.00 – 12.00 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr) besichtigen. Die Kapitel IV - VII, zeigen wir Ihnen am gleichen Ort vom 14. August – 31. Oktober 2017. Die jeweils andere Hälfte präsentieren wir Ihnen im Beratungszentrum des Diakonischen Werkes, gegenüber der Stadtkirche (Kirchhofstraße 2 in Remscheid).   
www.stadtkirchengemeinde.de                 

 

 

verlängert bis 28.08.2017
Von der Freiheit eines Christenmenschen - Bilder zum Reformationsjahr 2017
Fotografien von Siegried Roschow

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 08:00 – 12:00 Uhr und montags bis donnerstags 12:00 – 16:00 Uhr
http://www.ekir.de/lennep/kklennep_freiheit-eines-christenmenschen-fotoausstellung-2999.php
 


Bilder von Kurt Albrecht in der Kirche Remlingrade
Dem Maler Kurt Albrecht kommt es darauf an, dass sich die Betrachter von seinen Bilder angesprochen fühlen und mit ihnen in einen inneren Dialog treten. Alle sind eingeladen, die innere Schau der Wirlichkeit, der sich die Darstellung des Künstlers verdankt, selber wahrzunehmen und nachzuvollziehen. In vielen von ihnen ist eine Botschaft enthalten, die sich auf unsere heutige Lebenssituation bezieht. Kurt Albrecht ist durch viele Ausstellungen in Neuss bekannt geworden und hat sich einen Namen als Künstler erworden.

Kurt Albrecht wurde 1925 in Franzburg (Pommern) geboren. Er wurde von verschiedenen Lehrmeistern  von Stralsund bis nach Berlin im Fach Malerei ausgebildet. Eine seiner fruchtbarsten Schaffensperioden verbrachte er auf der Insel Hiddensee. Nach der Wende siedelte er mit seiner Familie an den Niederrhein. Bis heute wohnt er in Norf.
http://www.ekir.de/remlingrade/2013-3-00-kunstinkirche-297-297.php

 

 

Wenn Sie den kostenlosen monatlichen Newsletter mit aktuellen Veranstaltungshinweisen per E-Mail erhalten möchten, genügt eine Nachricht an iklein@kklennep.de

Informationen zur Kirchenmusik
im Evangelischen Kirchenkreis Lennep vom Konzertkalender bis zur Vorstellung der Kantorinnen und Kantoren bündelt die ökumenische Website www.bergische-kirchenmusik.de

 

 

 

 



© 2017, Evangelischer Kirchenkreis Lennep
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung