... wir bleiben da!

... wir hören zu!

... wir tragen mit!

Wir sind da ...

Sie war in der heimischen Wohnung einfach zusammengebrochen ...

Der Notarzt hatte alles versucht, aber es war nicht mehr möglich, sie ins Leben zurückzuholen. Fragen, wie das Leben nun weitergehen soll, wen man informieren muss und was nun zu regeln ist, stellen sich urplötzlich. Die Notfallseelsorge trägt das Gefühlsdurcheinander mit, hilft bei der Suche nach Struktur und bietet Orientierung in organisatorischen Fragen.

Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland

Ein Mensch hat sich das Leben genommen ...

Angehörige und Freunde sind hin und hergerissen zwischen Trauer, Wut und der Frage „Was hätte ich tun können?“. Nachdem die Rettungskräfte abgefahren sind und die Polizei die Arbeit aufgenommen hat, ist die Notfallseelsorge da, um mit den betroffenen Menschen das Geschehene zu ertragen und über nächste Schritte nachzudenken.

Notfallseelsorge Rheinland

„Verstorben“, hat der Polizist gesagt,
„bei einem Verkehrsunfall.“ ...

Das kann nicht sein. Es darf nicht sein! Wo ist er? Kann ich ihn sehen? Schaffe ich das alleine? Kann nicht jemand mitgehen? Die Notfallseelsorge ist häufig dabei, wenn Todesnachrichten überbracht werden müssen. Sie kann begleiten, wenn es gilt Abschied zu nehmen und hilft mit Ritualen – wie einem Segen – einen angemessenen und würdevollen Rahmen zu schaffen.

Notfallseelsorge Evangelischen Kirche

Notfallseelsorge

Notfallseelsorge ist „Erste Hilfe für die Seele“ für Menschen, die sich durch einen Unfall, Notfall oder durch eine Gewalterfahrung plötzlich und unerwartet in extremer Situation befinden.

Dieses Angebot wird in ganz Deutschland nahezu flächendeckend garantiert. Durch die Rufbereitschaft der Notfallseelsorge vor Ort wird solche Unterstützung rund um die Uhr gewährleistet und geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei. Dabei verläuft die Arbeit der Notfallseelsorge unaufdringlich, verschwiegen, überkonfessionell und unentgeltlich.

Die Notfallseelsorge ist ein kostenloses Angebot der christlichen Kirchen. Allein im Gebiet zwischen Emmerich und Saarbücken, das zur Evangelischen Kirche im Rheinland gehört, kümmern sich über 1000 Mitarbeitende, Hauptamtliche wie Ehrenamtliche, um Betroffene von Krisen, Unglücksfällen und Katastrophen.

Die Stiftung Notfallseelsorge

Die Stiftung Notfallseelsorge unterstützt die Arbeit der Notfallseelsorge.

Stiftung Notfallseelsorge

Sie ermöglicht nach Katastrophen die Begleitung von Betroffenen, indem sie beispielsweise Angehörigentreffen finanziert und mit ihren Mitteln dazu beiträgt, dass Jahrestage von Unglücksfällen für die Angehörigen gestaltet werden können. Damit ergänzt sie die Arbeit der Notfallseelsorge-Teams vor Ort und hilft über die akute Situation hinaus die Betreuung und Begleitung von Menschen, die von Unglücksfällen betroffen sind, zu gewährleisten.

Die Stiftung Notfallseelsorge ermöglicht zudem Hilfe für Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger nach belastenden Einsätzen. Bei Bedarf steht die Notfallseelsorge auch Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst zur Verfügung. Die Stiftung Notfallseelsorge ist eine Stiftung derEvangelischen Kirche im Rheinland.

Spendenkonto der Stiftung Notfallseelsorge

Helfen Sie uns, damit wir helfen können. Jede Spende unterstützt uns dabei, Menschen in Notfällen zu begleiten und Nachsorge nach Katastrophen anzubieten.

  • Konto: 112 112 112 0
  • IBAN: DE72 3506 0190 1121 1211 20
  • KD-Bank eG
  • BIC: GENODED1DKD

Notfallseelsorge im Einsatz

Betroffene von Unglücksfällen und Mitarbeitende der Notfallseelsorge beschreiben, was Notfallseelsorge ausmacht.

Mehr erfahren!

Im Internetangebot der Evangelischen Kirche im Rheinland erfahren Sie noch mehr über die Arbeit der Notfallseelsorge und über die Aufgaben der Stiftung Notfallseelsorge.