Automatisch informiert!

Über unseren Newsletter können Sie sich informieren lassen, wenn es neue Pilgerwege, Pilger-Freizeiten oder Pilgerimpulse auf Evangelisch Pilgern gibt. Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail Adresse ein.

Mit den Füßen beten:

Materialien für Organisatoren von Pilgerwegen

Eine Arbeitshilfe der Männerarbeit gibt Hinweise, wie ein Tag des Pilgerns strukturiert werden kann und welche Vorbereitungen notwendig sind.

PDF-Arbeitshilfe herunterladen

> weitere Informationen

Initiatoren

„Evangelisch Pilgern im Rheinland“ ist ein Kooperationsprojekt des Zentrum für Männerarbeit und dem Amt für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste (gmd) der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Männerarbeit der EKiR

GMD

> weitere Informationen

Service

Eine Gruppe von 6 Wanderen vor einer Orientierungskarte mit dem Titel SaarWanderland Foto: Hans-Gerd Vasbender

Pilgerwege

Das Saarland

Der christliche Glaube kam mit den Römern an die Saar. Das evangelische Bekenntnis brachte das Grafengeschlecht derer von Nassau in das Saarland. 1576 wurde die Nassauische Kirchenordnung eingeführt. Es folgten politisch stürmische Zeiten. 1815 schließlich ging das Saarland in Folge des Wiener Kongresses an Preußen und fand so hinein in die Preußische Rheinprovinz, über deren Gebiet sich die heutige Rheinische Landeskirche erstreckt.

So klein das Saarland auch ist - kirchlich ist es aus historischen Gründen in zwei Landeskirchen aufgeteilt. Soweit die Protestanten früher preußisch waren, gehören sie heute zur Evangelischen Kirche im Rheinland, soweit sie früher bayerisch waren zur Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche), die ihren Sitz in Speyer hat. Das betrifft vorwiegend den Saar-Pfalz-Kreis mit den größeren Gemeinden St. Ingbert und Homburg.

Der überwiegende Teil der evangelischen Christen im Saarland gehört jedoch zur Evangelischen Kirche im Rheinland mit Sitz in Düsseldorf. 1946 ist der rheinische Teil der evangelischen Kirche an der Saar neu geordnet worden. Dabei sind die Kirchenkreise Ottweiler, Saarbrücken und Völklingen entstanden. Die Kirchenkreise Saarbrücken und Völklingen haben am 1. Oktober 2009 zum Kirchenkreis Saar-West fusioniert. Am 1. April 2010 haben die im Saarland liegenden Gemeinden des Kirchenkreises St. Wendel mit dem jetzigen Kirchenkreis Ottweiler den Kirchenkreis Saar-Ost gründet. Drei der 53 Kirchengemeinden im rheinischen Teil des Saarlandes liegen dann weiterhin im neu gegründeten Kirchenkreis Obere-Nahe.

Derzeit zählen die 49 rheinischen Kirchengemeinden im Saarland rund 158.000 Mitglieder.

Pilgerweg: Von der Schlosskirche Blieskastel zur Stiftskirche St. Arnual

Von der Schlosskirche Blieskastel führt der Weg durchs Bliesgau über bewaldete Höhen und von Flüssen durchzogene Täler (z.B. Blies-und Mandelbachtal). Am Flughafen Saarbrücken vorbei kann in Bischmisheim die achteckige Schinkelkirche besichtigt werden, bevor es dann durch die Vororte von Saarbrücken zum Tagesziel, die Stiftskirche St. Arnual geht. (Download Pilgerweg)

Nähere Informationen zum evangelischen Leben in der Region finden Sie auf den Webseiten der Kirchenkreise:

Evangelische Kirche im Saarland: www.evangelische-kirche-saar.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

01.04.2014



© 2017, Evangelisch Pilgern
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung