Losung für den 21.10.2017

Herr, wes soll ich mich trösten? Ich hoffe auf dich. Psalm 39,8

Jesus sprach zu der kranken Frau: 

Meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen. Geh hin in Frieden! Lukas 8,48

Service

Presbyteriumswahl

Die nächste Wahl ist im Jahr 2020

Alle vier Jahre werden in den Gemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland die Presbyterinnen und Presbyter neu gewählt. Zusammen mit den Pfarrerinnen, Pfarrern und übrigen Presbyteriumsmitgliedern leiten sie ihre Gemeinde. Die nächste Wahl findet 2020 statt.

Die rheinische Kirche ist presbyterial-synodal geordnet, mit anderen Worten: Nicht nur Geistliche sind befugt, die Gemeinde zu leiten, sondern grundsätzlich alle Getauften. Die Gemeinde leitet sich also selbst, Kirche wird von unten her gebildet. Was die Presbyterien entscheiden, ist in der Kirchenordnung geregelt.

Das Presbyteramt ist ein Ehrenamt. Presbyterinnen und Presbyter erhalten die nötigen Auslagen erstattet. Um ihren Dienst gut ausfüllen zu können, bekommen sie zudem geistliche Zurüstung, fachliche Unterstützung sowie alle nötigen Informationen.

Die jüngsten Wahlen 2016 waren eine Premiere: Das aktive Wahlrecht war erstmals inklusiv. Das bedeutet, dass Menschen, die zur Besorgung ihrer Angelegenheiten unter Betreuung stehen, mit abstimmen dürfen. Wahlberechtigt ist, wer konfirmiert oder mindestens 16 Jahre alt ist.

 

ekir.de / rtm, neu, Foto: Sergej Lepke / 22. Juli 2016



© 2016, Presbyteriumswahlen - Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung