Losung

für den 04.08.2020

Ich will den HERRN loben in den Versammlungen.

Psalm 26,12

Morgengebet
Morgengebet

Dienstags 9 Uhr

mehr
Jahresprogramm
Jahresprogramm

Download

mehr
Bibliothek
Bibliothek

Online-Recherche.

mehr
Filme online!
Filme online!

Medienportal PTI Bonn

mehr
Materialien
Materialien

Zugang + Download

mehr
RPI-Virtuell
RPI-Virtuell

Portal zu RU EKD

mehr
Service

Aus dem Arbeitsbereich

Handreichungen zum neuen Lehrplan Evangelische Religionslehre (Primarstufe) in NRW

Die Handreichungen zum neuen Lehrplan „Evangelische Religionslehre“ in der Grundschule (NRW) wurden in Kooperation zwischen dem Pädagogisch-Theologischen Institut Bonn und dem Pädagogischen Institut Villigst erarbeitet.

Gemeinsame Auftraggeber und Herausgeber sind die Evangelischen Kirchen in Rheinland, Westfalen und Lippe.

Die Projektgruppe war zusammengesetzt aus praxiserfahrenen Kolleginnen und Kollegen aus den Grundschulen, Schulreferaten, der Schulaufsicht und den Instituten. Zu unserem Kreis gehörten Mitglieder aus der Lehrplankommission. So konnten offene Fragen sofort mit den „Macherinnen und Machern“ des Lehrplans geklärt werden.

Aus der Einführung:

Unser primäres Interesse ist es, Sie darin zu unterstützen, Ihren Religionsunterricht aus der Perspektive der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln. Wir möchten durch unsere inhaltsbezogene Systematik im Hauptteil (B) nicht den Eindruck entstehen lassen, dass es sich um einen bibelorientierten Ansatz handelt. Dem Lehrplan liegt eine subjektorientierte, fragenorientierte Konzeption zugrunde. Dem werden wir gerecht, indem wir in den ersten Kapiteln explizit auf die methodischen Zugänge zu möglichen Kinderfragen (A3) eingehen und darauf aufbauend in einem 4-er Schritt konkrete didaktische Überlegungen für den Umgang mit dem Lehrplan (A1) anbieten.

Unter Kapitel A2 zeigen wir Ihnen, wie der zentrale Gedanke der Vernetzung zu verstehen ist. Es handelt sich um ein grundlegendes „Lern-Modell“, das ausführlich und praxisorientiert, d.h. auch im Hinblick auf eine konkrete Unterrichtsreihe, erklärt wird. Wir bieten Ihnen einen Erläuterungstext zum Umgang mit den Kompetenzerwartungen an (A4). Worin liegt der Unterschied zwischen einem Stoffverteilungsplan und einem Arbeitsplan? In Kapitel A5 finden Sie unsere Antworten und zusätzlich konkrete Hilfen, einen schulbezogenen Arbeitsplan zu erstellen. Im sechsten Kapitel (A6) stellen wir uns der Frage, wie Leistungen im Religionsunterricht zu bewerten sind. Grundlegende Gedanken zu Liedern im Religionsunterricht sowie Tipps zu Liederbüchern runden mit dem siebten Kapitel (A7) den didaktischen Teil ab. Das achte Kapitel (A8) leitet als Lesehilfe zum Hauptteil über.

Die Gliederung im Hauptteil B der Handreichungen orientiert sich an den sechs Bereichen (früher: Aufgabenschwerpunkte) des Lehrplans, die in den Handreichungen mit abgedruckt sind:

1. Miteinander leben
2. Wir leben in Gottes Schöpfung
3. Gott begleitet auf dem Lebensweg
4. Gott sucht den Menschen, Menschen suchen Gott
5. Jesus lebt und verkündet das Gottesreich
6. Jesus Christus begegnen

Zu jedem Bereich finden Sie die einzelnen (Unterrichts-) Schwerpunkte (früher: Unterrichtsgegenstände) – zunächst in der Schuleingangsphase und danach in den Klassen 3 und 4. Grundsätzlich haben wir alle Schwerpunkte des Lehrplans nach demselben Muster dargestellt:
Am Anfang steht eine Grafik mit dem im Mittelfeld festgehaltenen Schwerpunkt. Innerhalb dieser Grafik wird der Schwerpunkt zu den vier Lernperspektiven hin (Identität entwickeln, Verantwortung übernehmen, Gemeinschaft leben, Hoffnung schöpfen) inhaltlich entfaltet (s. A8, Lesehilfe).

Nach der Grafik folgen schriftliche Ausführungen zum jeweiligen Schwerpunkt, die von Ihnen auch ergänzt werden können:

1. Mögliche Fragen der Kinder
2. Persönliche/ fachliche Annäherungshilfen
3. Unterrichtspraktische Anregungen
4. Materialien/ Lieder
5. Literatur
6. Kooperationspartner/ außerschulische Lernorte
7. Mögliche Vernetzungen
8. Mögliche Kompetenzerwartungen (früher: Verbindliche Anforderungen)

Konsequent zu einer subjektorientierten Konzeption haben wir bei allen Schwerpunkten mögliche Fragen der Kinder an die erste Stelle gesetzt. Die persönlichen/ fachlichen Annäherungshilfen wollen Sie noch einmal auf wesentliche Punkte des jeweiligen Schwerpunktes aufmerksam machen und Ihnen das langwierige Nachschlagen in der Fachliteratur ein Stück abnehmen. Dennoch finden Sie Hinweise auf ausgesuchte weiterführende Bücher. Unsere unterrichtspraktischen Anregungen dienen als Impulse für Ihren eigenen schüleradäquaten Unterricht. Sie sind als Bausteine zu verstehen und können von Ihnen individuell kombiniert werden. Lebensbedeut¬sames Lernen braucht auch Erfahrungsräume außerhalb der Schule. Unter Punkt sechs verweisen wir auf mögliche außerschulische Lernorte und Kooperationspartner. Unter Punkt sieben zeigen wir konkrete Vernetzungsmöglichkeiten auf. Punkt acht zitiert die im Lehrplan genannten möglichen Kompetenzerwartungen.

Zur Gliederung des gesamten Dokuments:

A Didaktische und methodische Grundlagen

Einführung
Die wichtigsten Änderungen des Lehrplans 2008 zur Entwurfsfassung 2003
1. Didaktische Grundfragen
2. Vernetzung
3. Fragen der Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht
4. Umgang mit den Kompetenzerwartungen
5. Einen schulbezogenen Arbeitsplan erstellen
6. Leistungen im Religionsunterricht bewerten
7. Lieder im Religionsunterricht
8. Lesehilfe für Teil B
B Alle Bereiche mit Ausführungen zu allen Schwerpunkte (s.o.)

Bestellmöglichkeit des Ordners und Registerblätter

Pädagogisch-Theologisches Institut
der Evangelischen Kirche im Rheinland
Frau Thorgit Stephan

Mandelbaumweg 2, 53177 Bonn
Tel.: 0228 9523-143
Fax: 0228 9523-130
Email schreiben
www.pti-bonn.de


Erarbeitet von der Projektgruppe Handreichungen
(PTI Bonn und PI Villigst)
H.-Jürgen Röhrig, Ulrich Walter,
Franziska Boury, Harald Bredt, Christina Heidemann, Rainer Lemaire, Dorothee Maas-Hitzke, Anke Pfeifer, Kirsten Tang und Reinhard Veit.
Zwischenzeitlich unterstützte uns Doris Leffmann-Witte und Charlotte Niedernolte. Martin Büchler, der Vorsitzende der Lehrplankommission und für den ersten Teil Frau Aina Lungershausen standen uns beratend zur Seite.


Herausgeber: Pädagogisch-Theologisches Institut
der Evangelischen Kirche im Rheinland
Mandelbaumweg 2, 53177 Bonn
Tel.: 0228 9523-0
Fax: 0228 9523-130
www.pti-bonn.de

Evangelische Kirche im Rheinland
Hans-Böckler-Str. 7
40476 Düsseldorf

Pädagogisches Institut
der Evangelischen Kirche von Westfalen
Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
www.pi-villigst.de

Evangelische Kirche von Westfalen
Altstädter Kirchplatz 5
33602 Bielefeld

Lippische Landeskirche
Leopoldstraße 27
32756 Detmold



© 2020, Pädagogisch Theologisches Institut der Evangelischen Kirche im Rheinland - PTI
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung