Losung

für den 19.10.2018

Noah war ein frommer Mann und ohne Tadel zu seinen Zeiten; er wandelte mit Gott.

1.Mose 6,9

Jahresprogramm
Jahresprogramm

Download

mehr
Bibliothek
Bibliothek

Online-Recherche.

mehr
Filme online!
Filme online!

Medienportal PTI Bonn

mehr
Materialien
Materialien

Zugang + Download

mehr
RPI-Virtuell
RPI-Virtuell

Portal zu RU EKD

mehr
Service

Dozentin

Sabine Lindemeyer

Sabine Lindemeyer Sabine Lindemeyer

Dozentin Sabine Lindemeyer

Fachstelle für Schulseelsorge
Tel.: 0228/9523-125
Email an Sabine Lindemeyer 

Sekretariat Marion Streble
Tel.: 0228/9523-120
Email an Marion Streble

 

 

Mein Herz schlägt für die Schule und für die Seelsorge. Ich möchte, dass Seelsorge eine Selbstverständlichkeit im Schulalltag wird. Ich wünsche mir, dass Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger im Kollegium der Schule einen festen Platz bekommen. Ich träume davon, dass seelsorgliche Angebote den Lern- und Lebensort Schule unverwechselbar prägen.

Zehn Jahre habe ich als Pfarrerin in Berufskollegs in Bergheim und in Köln Religion unterrichtet. Ich hatte das Glück, in der Ausbildungsvorbereitung und in Internationalen Förderklassen neue Wege gehen zu können. Am Berufskolleg des Rhein-Erft-Kreises in Bergheim z.B. wurde der konventionelle Stundenplan in der Ausbildungsvorbereitung zugunsten von Tageslernsituationen aufgelöst. Religionsunterricht konnte fortan einen ganzen Unterrichtstag lang mit derselben SchülerInnengruppe stattfinden. Ort, Methoden und Unterrichtsorganisation konnte ich frei wählen. So entwickelte sich eine völlig neue, sehr lebendige, schülerInnenorientierte Unterrichtsform, in der sich wie von selbst auch seelsorgliche Gespräche und Situationen ergaben. Am Berufskolleg Deutzer Freiheit habe ich mit SchülerInnen in Internationalen Förderklassen, die in der Regel keine Christen sind, gemeinsam interreligiöses und –kulturelles Lernen einüben können. Junge Menschen aus aller Welt mit besonderen Lebenserfahrungen und Überlebenskompetenz haben mit mir im Klassenzimmer einen Raum geschaffen, in dem die Seele aufatmen kann.

Fünfzehn Jahre war ich als Seelsorgerin und Beraterin in der Telefonseelsorge, Citykirchenseelsorge, Seelsorge und Beratung auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag und in psychologischen Beratungsstellen an der Seite von Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Wir sind gemeinsam durch Abgründe und Untiefen geschritten, gestolpert und geirrt. Ich habe aber auch erleben dürfen, wie Menschen ihre Ressourcen entdecken, neuen Lebensmut fassen und sich verändern können. Ich habe erfahren, wie in seelsorglichen Gesprächen Räume entstehen, die einen Neuanfang ermöglichen.

In der Fachstelle für Schulseelsorge bringe ich meine Erfahrungen aus der Schule und aus der Seelsorge zusammen. Ich möchte Menschen aus verschiedenen Professionen vernetzen und mit ihnen das Konzept für die Schulseelsorge in der Evangelischen Kirche im Rheinland weiter entwickeln. Und ich freue mich auf Menschen, die sich auf eine Reise zu sich selbst begeben, um dieses relativ neue Arbeitsgebiet als Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger mit Ideen, Kreativität und Engagement zu gestalten.



© 2018, Pädagogisch Theologisches Institut der Evangelischen Kirche im Rheinland - PTI
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung