Losung

für den 25.08.2019

Was vom Hause Juda errettet und übrig geblieben ist, wird von Neuem nach unten Wurzeln schlagen und oben Frucht tragen.

2.Könige 19,30

Jahresprogramm
Jahresprogramm

Download

mehr
Bibliothek
Bibliothek

Online-Recherche.

mehr
Filme online!
Filme online!

Medienportal PTI Bonn

mehr
Materialien
Materialien

Zugang + Download

mehr
RPI-Virtuell
RPI-Virtuell

Portal zu RU EKD

mehr
Service

Kunst im PTI

Ruth Tauchert: Prä:sens

Anlässlich der Verleihung des Dr. Theobald Simon-Preises der GEDOK Bonn stellen PTI Bonn und CJD Godesberg vom 12. September 2019 – 16. Januar 2020 Zeichnungen der Preisträgerin aus.

© Ruth Tauchert Lupe© Ruth Tauchert

Zur Künstlerin und ihrem Werk

Ruth Tauchert wurde 1963 in Köln geboren. Nach einer Ausbildung zur Goldschmiedin studierte sie an der Alanus-Hochschule in Alfter Bildhauerei. Seit 1996 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Bonn. Sie ist Mitglied der GEDOK Bonn sowie der BBK Köln.

© Dr. Jens-Arne Dickmann © Dr. Jens-Arne Dickmann

In Museen findet Ruth Tauchert Originale und Abgüsse aus ägyptischer und griechischer Antike sowie dem Mittelalter.           

Sie zeichnet vor Ort auf Papier, bearbeitet die Zeichnungen im Atelier mit Acrylfarben, gelegentlich auch mit Frottagen, und verleiht ihnen eine nahezu magische Präsenz.                                                                                 

Bis heute haben die Antiken ihre Anziehungskraft auf mich nicht verloren. Fast täglich verliebe ich mich in eine andere Skulptur, befasse mich eine Zeit lang mit ihr oder zeitgleich mit mehreren von ihnen, bringe sie in eine neue, mir eigene Ordnung.“

Ein weiterer Aspekt ihrer Arbeit sind Menschen in Bewegung. Sportler, Artisten und Tänzer finden den Weg aufs Papier. So zeichnet sie seit sieben Jahren in der Bonner Oper die Tanzgastspiele und präsentiert die Arbeiten den Besuchern in den Pausen im Foyer.

Homepage:  www.ruth-tauchert.com

Vernissage
Donnerstag, 12. September 2019, 19:00 Uhr

Begrüßung  

Dirk Rademacher (Direktor des CJD Godesberg)
Prof. Dr. Gotthard Fermor (Direktor des PTI Bonn)
Dr. Clotilde Lafont-König (Vorsitzende der GEDOK Bonn)

Preisübergabe   Katrin Fuchs (Tochter der Kunstmäzenin Gabriele Vossebein)
Laudatio   Dr. Gabriele Uelsberg (Direktorin des LVR-Landesmuseums Bonn)
Musik   Jürgen Hiekel (Saxophon)


Finissage
Donnerstag, 16. Januar 2020, 19:00 Uhr

GEDOK
Der Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer wurde 1926 gegründet und ist das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Kunstgattungen. Jährlich im Wechsel von Bundes-GEDOK und GEDOK Bonn vergibt der Verband den Dr. Theobald Simon-Preis.

Dr. Theobald Simon-Preis
1988 von der Bonner Kunstmäzenin Gabriele Vossebein zum Andenken an ihren Vater Dr. Theobald Simon gestiftet, soll der Preis eine besonders qualifizierte Bildende Künstlerin der GEDOK fördern. Eine hochkarätig besetzte, unabhängige Jury bestimmt mehrheitlich die Preisträgerin.


Öffnungszeiten
12. September 2019 – 16. Januar 2020
Mo – Do          9:00 - 16:30 Uhr
Fr                     9:00 - 13:30 Uhr

Weitere Termine und Führungen auf Anfrage.
Der Eintritt in die Ausstellung sowie zu Vernissage und Finissage sind frei.
Wir freuen uns auf Sie!

Publikation
Ein Ausstellungskatalog ist am Empfang für 10 € erhältlich.

Organisation
Kunstgruppe im PTI:
Prof. Dr. Gotthard Fermor – Direktor (Tel.: 0228/9523-113, gotthard.fermor(a)pti.ekir.de)
Kai Steffen – Dozent (Tel.: 0228/9523-110, kai.steffen(a)pti.ekir.de)
Astrid Weber – Bibliotheks-/Mediotheksleiterin (Tel.: 0228/9523-150, astrid.weber(a)pti.ekir.de)

Zu dieser gemeinsamen Kunstausstellung von PTI und CJD laden wir Sie, Ihre Freunde und Bekannten ganz herzlich ein!

Kontakt
Astrid Weber, Tel.: 0228 9523-150, astrid.weber(a)pti.ekir.de

 



© 2019, Pädagogisch Theologisches Institut der Evangelischen Kirche im Rheinland - PTI
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung