Losung

für den 12.12.2017

Meine Zunge soll singen von deinem Wort; denn alle deine Gebote sind gerecht.

Psalm 119,172

Solingen 2017

Im Jahr 2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Darum zeigen wir auf den Seiten etwas von uns: Typisch evangelisch. In Solingen. 2017.

mehr
Gottesdienste

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe? Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Herausforderung: Globalisierung

"Lust zu Gerechtigkeit"

Im Juni 2007 hat der Evangelische Kirchenkreis Solingen die Stellungnahme „Lust zu Gerechtigkeit“ verabschiedet. Sie beschreibt Folgen der wirtschaftlichen Globalisierung in Solingen und in Indonesien, der Heimat des Solinger Partnerkirchenkreises Medan.

„Wir treten für eine Art des Wirtschaftens ein, die den Menschen nicht als habgierigen Egozentriker sieht und fördert“: aus der Stellungnahme des Evangelischen Kirchenkreises Solingen zur Globalisierung. „Wir treten für eine Art des Wirtschaftens ein, die den Menschen nicht als habgierigen Egozentriker sieht und fördert“: aus der Stellungnahme des Evangelischen Kirchenkreises Solingen zur Globalisierung.

Auf der Grundlage des Kleinen Katechismus’ Martin Luthers und des Heidelberger Katechismus’ wird darin beschrieben, wo diese Auswirkungen im Widerspruch zum Bekenntnis der Evangelischen Kirche stehen. Der Evangelische Kirchenkreis Solingen verpflichtet sich darin, bei allen wirtschaftlichen Entscheidungen, bei seinen Finanzanlagen sowie Konsum und Investitionen noch stärker auf Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung zu achten. Er fordert die Solinger Kirchengemeinden auf, ebenso zu verfahren und dafür bei ihren Mitgliedern zu werben. Der Titel der Stellungnahme nimmt Bezug auf den Heidelberger Katechismus von 1563. Dort heißt es, Gott verbiete „allen Geiz und unnütze Verschwendung seiner Gaben“ und wolle, dass wir „Lust zu aller Gerechtigkeit haben sollen“. Zu der Arbeitsgruppe, die die Stellungnahme „Lust zu Gerechtigkeit“ vorbereitet hat, gehörten neben Kirchenvertretern auch der Solinger DGB-Vorsitzende, Prof. Jörg Becker, der Geschäftsführer des Solinger Arbeitgeberverbands, Hans-Peter Pollmann, sowie der Unternehmer Michael Schlipköter. Das Papier wurde am 2. Juni 2007 von der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Solingen beschlossen.

Den vollen Wortlaut der Stellungnahme finden Sie unten zum Download.

 

 

Thomas Förster / 02.07.2007



© 2017, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung