Aktuelles Thema

Zum Konflikt um das Duisburger WERA Forum und seinen Leiter

mehr
Veranstaltungen

Hier finden Sie Hinweise auf interessante Vorträge, Ausstellungen, Seminare u.v.a.m. zum Thema Sekten und Weltanschauungen in unserer Region.

mehr
Literatur- empfehlung
Literatur- empfehlung

Andreas Fincke,
Mit Gott fertig? Konfessionslosigkeit, Atheismus und säkularer Humanismus in Deutschland

Alibri-Verlag, Aschaffenburg 2017
148 Seiten
ISBN  9783865692818

1. Auflage

16,00€

mehr
Kleine magische Alltagskunde

Freitag, der 13. - bringt dieser Tag Unglück? Oder nur dann, wenn man ihn überhaupt bemerkt?

mehr
Service

Das Landespfarramt für Weltanschauungsfragen

Wir über uns

Unsere Welt ist unübersichtlich geworden. Auch religiös wandelt sich die Lage schon seit Jahrzehnten mit zunehmender Dynamik.

Der Möglichkeit unterschiedlichsten religiösen und weltanschaulichen Traditionen und Strömungen zeit- und ortsnah zu begegnen, steht die Herausforderung, ja der Zwang gegenüber, nun bewusst und selbständig aus der Vielfalt der Orientierungen auswählen zu müssen.

Die Sehnsucht nach Lebenssinn und Heilung bewegt Menschen heute genauso zu allen Zeiten. Diese Sehnsucht lässt sich aber auch missbrauchen. Religiöse Neuorientierungen können als konfliktträchtig und krankmachend erlebt werden.

Religion kann unterdrücken und befreien, zerstören und heilen.

Seriöse Kirchen und religiöse Gemeinschaften sehen sich zunehmend einer Konkurrenz von „heiligen“ Seelenführern, falschen Therapeuten, selbst ernannten Avataren oder überzogenen weltanschaulich-ideologischen Versprechen ausgesetzt.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens muss dabei schnell und praktikabel beantwortet werden können. Sie wird mehr und mehr auf eine technisch handhabbare Frage reduziert, in der der Mensch immer Herr seiner Lage bleiben muss.

Obwohl das Scheitern solcher Angebote und Konzepte vorprogrammiert ist, scheint ihre Attraktivität ungebrochen.

Die christlichen Kirchen sind in dieser Situation zu Dialog und Auseinandersetzung herausgefordert; sei es im vielfältigen christlichen Bereich, sei es im weiten Umfeld esoterischer Angebote, des Psychomarktes oder der so genannten "Neuen religiösen Bewegungen", sei es im immer wichtiger werdenden interreligiösen Dialog mit anderen Weltreligionen.

In diesen Kontexten geschieht auch die Arbeit des Landespfarramtes für Weltanschauungsfragen der Evangelischen Kirche im Rheinland. Sie geschieht auf der Grundlage des Bekenntnisses zu Jesus Christus, dem Sohn Gottes. In ihm will Gott uns nicht nur nah kommen, sondern er ist zugleich der Ermöglichungsgrund wahrer menschlicher Freiheit.

16.05.2011



© 2019, Referat Sekten- und Weltanschauungsfragen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung