Kollekte
  • Übersichtsseite Online-Kollekte
    mehr
  • Online-Kollekte 2015
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2015
    mehr
  • Online-Kollekte 2014
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2014
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2013
    mehr
Liturgische Informationen
liturgische Farbe: violett
Wochenspruch: Mt 20,28
Wochenpsalm: Ps 43
Eingangspsalm: Ps 34
Epistel: Hebr 5,7-9
Evangelium: Mk 10,35-45
Predigttext: 1. Mose 22,1-13
Wochenlied: 76

Gottesdienste

So, 19.11. 13:30 Uhr Gottesdienst zum Volkstrauertag
Dirmingen, Friedhof Dirmingen
So, 19.11. 14 Uhr Gottesdienst mit PfarrerIn: Pfarrerin Manderla/Pfarrer Manderla
Bergisch Gladbach, Andreaskirche Schildgen
So, 19.11. 14 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Volkstrauertag
Solingen, Katholischer Friedhof Rosenkamper Straße
So, 19.11. 14 Uhr zentraler ökum. Gottesdienst Friedwald zentraler ökum. Gottesdienst Friedwald
Saarbrücken, Friedwald
So, 19.11. 15 Uhr Andacht mit PfarrerIn: Gesa Franck und Pastor Günter
Kerpen, Lukaskirche Brüggen

> Alle anzeigen

13.03.2016

Judika

Diakonische Einrichtungen:
Neukirchener Erziehungsverein - Hilfen in der Fremde
kreuznacher diakonie - Behinderte Eltern unterstützen
Evangelische Stiftung Tannenhof - Hilfsmittel lindern
Kaiserswerther Diakonie - Gemeinschaft stärken
Bergische Diakonie – Würdevoll Abschied nehmen

Bitte wählen Sie im Presbyterium eines der nachfolgenden Projekte aus:

Neukirchener Erziehungsverein
Hilfen in der Fremde

In Köln und Neukirchen-Vluyn betreut der Neukirchener Erziehungsverein unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Sie kommen zumeist aus Krisenregionen wie Syrien, Afghanistan oder Eritrea und leiden nach zum Teil monatelanger Flucht unter Traumatisierungen und Ängsten. Mit besonderen Trainingsprogrammen werden die Jugendlichen darauf vorbereitet, sich in einer fremden Kultur zurechtzufinden. Für Rechtsberatungen zur Klärung ihres Aufenthalts in Deutschland benötigen sie finanzielle Unterstützung. Auch für Nachhilfeunterricht, die Mitgliedschaft in einem Sportverein, Schwimmbadbesuche oder sonstige Freizeitaktivitäten fehlt das Geld.

www.neukirchener.de

kreuznacher diakonie
Behinderte Eltern unterstützen

Anja ist geistig behindert und erwartet ein Kind. Sie freut sich darauf, Mutter zu werden und will Verantwortung für ihr Kind übernehmen. Um eine gemeinsame Lebensperspektive für sich und ihr Kind zu entwickeln, braucht sie Beratung und Unterstützung. Wie Anja geht es auch anderen jungen Eltern mit Behinderung. Deshalb wird die Stiftung kreuznacher diakonie ihre bisherige Arbeit mit Mutter-Kind-Gruppen um ein spezielles Angebot für junge Mütter und Väter mit besonderem Betreuungsbedarf erweitern. Erfahrene Fachleute begleiten die jungen Eltern und ihre Kinder. Gemeinsam arbeiten sie an Zukunftsperspektiven für die Familien.

www.kreuznacherdiakonie.de

Evangelische Stiftung Tannenhof
Hilfsmittel lindern krankheitsbedingte Härten

Die Zahl der schwerkranken und bewegungseingeschränkten Patientinnen und Patienten in der Evangelischen Stiftung Tannenhof nimmt stetig zu. In den eigenen Werkstätten wurden spezielle Pflegebetten konstruiert, die stark bewegungsgestörten Patienten eine angemessene Pflege und Lagerung ermöglichen. Diese Betten haben sich auch bei stark von einer Demenz Betroffenen bewährt.. Weitere Spezialbetten sollen angeschafft werden.

www.stiftung-tannenhof.de

Kaiserswerther Diakonie
Gemeinschaft stärken

Behinderte Eltern mit ihren Kindern, Flüchtlingsmütter und Kinder sowie Senioren sollen im historischen „Fliednerhof“ im Herzen von Kaiserswerth ein neues Zuhause finden. Hier entsteht ein inklusives Wohnprojekt mit 44 Wohnungen. Neben den Wohnungen sind Gemeinschaftsräume als Treffpunkt und für Veranstaltungen vorgesehen. Mit dieser Wohnmöglichkeit sollen die Menschen mit unterschiedlichem Bedarf an Unterstützung aus ihrer Isolation herausgeholt werden und ein selbstverständlicher und gleichberechtigter Teil der Ortsgemeinde werden. Die heutige Kollekte hilft, die neuen Räume mit dem nötigen Mobiliar auszustatten.

www.kaiserswerther-diakonie.de

Bergische Diakonie

Würdevoll Abschied nehmen

In der Obdachlosenhilfe und im ambulant Betreuten Wohnen für psychisch Kranke sterben immer wieder Menschen, die keine Angehörigen mehr haben. In solchen Situationen fehlen oft die Möglichkeiten schnell und unbürokratisch zu handeln. Den Mitarbeitenden der Bergischen Diakonie ist es ein Anliegen den Abschied würdevoll zu gestalten. Dazu gehörenBlumen und Kränze, Gedenkfeiern und Abschiedsrituale.

www.bergische-diakonie.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2014, Evangelische Kirche im Rheinland – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung