Kollekte
  • Übersichtsseite Online-Kollekte
    mehr
  • Online-Kollekte 2015
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2015
    mehr
  • Online-Kollekte 2014
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2014
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2013
    mehr
Liturgische Informationen
liturgische Farbe: grün
Wochenspruch: Joh 1,17
Wochenpsalm: Ps 105
Eingangspsalm: Ps 100
Epistel: Röm 12,(4-8) 9-16
Evangelium: Joh 2,1-11
Predigttext: Röm 12,(4-8) 9-16
Wochenlied: 5 und 398

Gottesdienste

Mo, 20.11. 15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl mit PfarrerIn: Pfarrer Manderla
Bergisch Gladbach, Andreaskirche Schildgen
Di, 21.11. 8:15-9 Uhr Schulgottesdienst
Krefeld-Oppum, Auferstehungskirche
Di, 21.11. 8:15-8:45 Uhr Schulgottesdienst Grundschulen
Krefeld, Markuskirche
Di, 21.11. 14:15 Uhr Gottesdienst in der Seniorentagespflege Großrosseln
Großrosseln, Seniorentagespflege Großrosseln
Di, 21.11. 16 Uhr Gottesdienst
Mülheim, St. Marien-Hospital - Station Elisabeth

> Alle anzeigen

18.01.2015

2. Sonntag nach Epiphanias

Diakonische Einrichtungen:
Graf Recke Stiftung - Teilhaben am Leben
Königsberger Diakonie - Palliative Pflege
Evangelische Stiftung Hephata - Wenn das Leben still steht
Theodor-Fliedner-Stiftung - Religion und Gesundheit
Diakonie Michaelshoven - Mädchen und Frauen stärken

Bitte wählen Sie im Presbyterium eine der nachfolgenden Einrichtungena aus, von der Sie annehmen, dass die Mitglieder Ihrer Kirchengemeinde dazu eine besondere Bindung haben:

Graf Recke Stiftung - Teilhaben am Leben:

Viele Bewohnerinnen und Bewohner in den Einrichtungen der Graf Recke Stiftung sind in ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkt. Mobilität ist jedoch eine wichtige Voraussetzung für Selbstständigkeit und für die Teilhabe am öffentlichen Leben. Damit ist Mobilität ein entscheidender Aspekt für Lebensqualität. Das Programm „Teilhaben am Leben“ unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner in ihren eigenen Fähigkeiten, motiviert und mobilisiert sie. Haupt- und Ehrenamtliche werden geschult, um die Mobilität und die Teilhabemöglichkeiten der älteren Menschen zu verbessern. www.graf-recke-stiftung.de

Königsberger Diakonie - Palliative Pflege:

Die Königsberger Diakonie will Orte bieten, an denen Menschen schmerzfrei und in Würde sterben können. Die Pflege- und Betreuungskräfte begleiten die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit Seelsorgerinnen, Ärtzinnen und Ehrenamtlichen intensiv. In deren letzter Lebensphase sind die Mitarbeitenden besonders gefordert, einfühlsam, kompetent und mit Herz zu unterstützen. Dazu bedarf es umfangrericher Fortbildungen, regelmäßiger Supervisioin und immer wieder baulicher Veränderungen. www.koenigsbergerdiakonie.de

Evangelische Stiftung Hephata - Wenn das Leben still steht:

Evangelische Stiftung Hephata - Wenn das Leben still steht: In Deutschland erleiden jährlich rund 270.000 Menschen eine Hirnverletzung. Etwa 54.000 davon bleiben danach dauerhaft auf Assistenz und Unterstützung angewiesen. Die Evangelische Stiftung Hephata stellt für Menschen mit erworbenen Hirnschäden adäquate Wohnmöglichkeiten bereit. Dazu gehört das Konzept der alltagsorientierten Assistenz. Die Hephata Werkstätten haben darüber hinaus eine spezielle Betriebsstätte mit geeigneten Arbeitsplätzen eingerichtet. www.hephata-mg.de

Theodor-Fliedner-Stiftung - Religion und Gesundheit:

Theodor-Fliedner-Stiftung - Religion und Gesundheit: Schwere Erkrankungen können die Existenz des Einzelnen in seinen Grundfesten erschüttern. Sie erfordern den Einsatz unterschiedlichster Bewältigungsstrategien. Viele Menschen suchen in solchen Situationen die Rückbindung an einen helfenden Gott und an eine sie unterstützende Glaubensgemeinschaft. Andere stellen ihre Glaubensüberzeugungen angesichts einer erlebten Hoffnungslosigkeit resigniert in Frage. Die Theodor-Fliedner-Stiftung möchte die Bedeutung von Spiritualität als Ressource bei depressiv erkrankten Menschen untersuchen. Die Ergebnisse der Studie soll dazu beitragen, die spirituellen Bedürfnisse der Patienten aufzuzeigen und Defizite in der Patientenversorgung und -begleitung zu erkennen. www.fliedner.de

Diakonie Michaelshoven - Mädchen und junge Frauen stärken:

Diakonie Michaelshoven - Mädchen und Frauen stärken: Mädchen und junge Frauen, die aufgrund vielfältiger Probleme nicht zu Hause wohnen können, finden in den Wohngruppen der Diakkonie Michaelshoven ein neues Zuhause auf Zeit. Einige leiden an Essstörungen, anderen mussten in ihrem jungen Leben bereits schlimme Gewalterfahrungen machen. Die Folge: Sie leiden unter Ängsten und mangelndem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten oder in andere Menschen. Die Diakonie Michaelshoven hilft ihnen, das Erlebte zu verarbeiten und stärkt sie, damit sie den Start in eine bessere Zukunft wagen. In der heilpädagogischen Tagesförderung können die Mädchen individuellen Interessen nachgehen. Neben Musik- und Tanzangeboten wird auch ein spezielles Sozialkompetenztraining angeboten. www.diakonie-michaelshoven.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2014, Evangelische Kirche im Rheinland – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung