Kollekte
  • Übersichtsseite Online-Kollekte
    mehr
  • Online-Kollekte 2015
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2015
    mehr
  • Online-Kollekte 2014
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2014
    mehr
  • Kirchenkollektenheft 2013
    mehr
Liturgische Informationen
liturgische Farbe: violett
Wochenspruch: Mt 20,28
Wochenpsalm: Ps 43
Eingangspsalm: Ps 34
Epistel: Hebr 5,7-9
Evangelium: Mk 10,35-45
Predigttext: Hebr 5,7-9
Wochenlied: 76

Gottesdienste

Sa, 18.11. 9:15-10:15 Uhr Ordinationsvesper (Wehrenbrecht)
Herzogenrath, Ev. MarkusKirche
Sa, 18.11. 9:30-14 Uhr KidsClub - der BibelEntdeckerClub
Velbert, Jugendhaus
Sa, 18.11. 10 Uhr "Glück und Unglück - Gott ist bei mir" - Kindergottesdienst
Neunkirchen, Evangelische Kirche Neunkirchen
Sa, 18.11. 10-12 Uhr Gottesdienst in Heusweiler
Heusweiler, Haus der Begegnung Heusweiler
Sa, 18.11. 10-12 Uhr KiBiZ Kinder-Bibelzeit
Polch, Evangelisches Gemeindezentrum

> Alle anzeigen

22.03.2015

Judika

Diakonische Einrichtungen: Kreuznacher Diakonie - Auf gute Nachbarschaft
Evangelische Stiftung Tannenhof - Sport und Bewegung für Suchtkranke
Kaiserswerther Diakonie - Eltern mit Behinderung unterstützen
Bergische Diakonie Aprath - Hilfen für ratlose Eltern
Neukirchener Erziehungsverein - Kleine Auszeiten fernab des Alltags

Bitte wählen Sie im Presbyterium eine der nachfolgenden Einrichtungen aus, von
der Sie annehmen, dass die Mitglieder Ihrer Kirchengemeinde dazu eine besondere
Bindung haben:

Menschen im Alter finden in Einrichtungen der Stiftung kreuznacher diakonie vielfältige Wohnformen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Ein Ziel der Arbeit ist es, Menschen die Möglichkeit zu geben, in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben oder neue Heimat in einer Einrichtung der Seniorenhilfe kreuznacher diakonie zu finden. Menschen im Alter finden in Einrichtungen der Stiftung kreuznacher diakonie vielfältige Wohnformen. Oft ziehen alte Menschen aus der unmittelbaren Nachbarschaft in eine Einrichtung der Seniorenhilfe. Der Wunsch, gewachsene Kontakte zu pflegen ist groß. Deshalb will die kreuznacher diakonie das Projekt „Aufgute Nachbarschaft“ ins Leben rufen. Damit sollen Angebote für Bewohnerinnen und Nachbarn geschaffen werden, die gemeinsam genutzt werden können. Gartenarbeit in der Nachbarschaft, die Gestaltung von Festen oder Treffpunkte für Menschen mit einer Demenzerkrankung sind Beispiele, die zu einem aktiven Miteinander – auch über Generationen hinweg – im Stadtteil beitragen können. www.kreuznacher-diakonie.de

In der Fachklinik Langenberg will die Evangelische Stiftung Tannenhof das Angebot für ihre Patientinnen und Patienten ausbauen. Bisher gibt es bisher keinen attraktiven Sport- oder Fitnessraum. Dabei ist Bewegung, insbesondere für suchterkrankte Menschen, wichtig. Ein ansprechender eingerichteter Fitnessraum motiviert zu regelmäßiger sportlicher Aktivität.

 

„Eltern nicht behindern“ ist ein Unterstützungsangebot der Kaiserswerther Diakonie für Eltern oder Elternteile mit einer Behinderung. Wir möchten diesen Müttern und Vätern alle notwendigen Hilfestellungen geben, um ihnen das Zusammenleben mit ihren Kindern zu ermöglichen. Sie werden in ihrem Wunsch nach Elternschaft respektiert und in der Annahme ihrer Elternrolle bestärkt. Die Kinder können so in ihrer Ursprungsfamilie aufwachsen. Im Fliednerhof der Kaiserswerther Diakonie leben fünf Familien. Die intensive Betreuung, die sie dort bekommen, wäre in ihrer früheren Wohnung so nicht möglich gewesen und hat sie davor bewahrt, dass ihre Kinder in einer Pflegefamilie untergebracht wurden. www.kaiserswerther-diakonie.de

 

Viele Eltern erleben es immer wieder: Die Sonne scheint und ihre Kinder sitzen zu Hause vor dem Computer oder einer Spieleconsole. Tägliche Konflikte rund um das Internet oder Handy gehören in vielen Familien zum Alltag. Die Bergische Diakonie bietet hilfesuchenden Eltern Unterstützung an. In den ambulanten Diensten soll ein einfaches und ortsnahes Informations- und Beratungsangebot aufgebaut werden. Mit Informationsveranstaltungen, Gruppenangeboten und vertraulichen Einzelgesprächen erhalten Eltern Hilfe zu den Fragen der übermäßigen Internetnutzung ihrer Kinder. www.bergische-diakonie.de

 

 

Im Haus Elim, einer Einrichtung des Neukirchener Erziehungsvereins, leben Mädchen ab 13 Jahren mit massiven Verhaltensaufälligkeiten. Viele von ihnen haben Erfahrungen sexueller Gewalt und längere Aufenthalte in der Psychiatrie hinter sich. Fachkräfte betreuen die Mädchen rund um die Uhr und helfen ihnen, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen und ihr Leben zu meistern. Wenige von ihnen können ihre Eltern besuchen, weil die Ursache der vielfältigen Probleme häufig im Elternhaus zu finden ist. Dennoch möchte die Einrichtung diesen Mädchen Auszeiten außerhalb vom Haus Elim ermöglichen, zum Beispiel zu Weihnachten in einer Jugendherberge. Solche kleinen Urlaube fernab des Alltags kosten nicht viel, sind aber sehr wertvoll für die weitere Entwicklung der Mädchen. www.neukirchener.de

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2014, Evangelische Kirche im Rheinland – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung