KonfiCups Das Team "Saartanische Fersen" in den grau-roten Trikots kommt aus Altenwald-Neuweiler, ist rheinischer KonfiCup-Sieger und damit unter den neun EKD-Finalisten.

Köln

Konfis kicken um den EKD-Pokal

Neun Mannschaften mit 200 Menschen sind am Sonntag dabei – beim Finalspiel des bundesweiten KonfiCups. Der Coup: Das Sportevent wird Teil der Fanmeile zum DFB-Pokalfinale der Frauen sein.

„Es ist schön, wenn sich Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der gesamten Bundesrepublik treffen“, freut sich Stefan Kiefer vor dem Anpfiff. In den Augen des Geschäftsführers des EKD-Arbeitskreises Kirche und Sport bietet der KonfiCup den jungen Spielerinnen und Spieler ein einmaliges Erlebnis: „Er ist ein wichtiger Bestandteil der Konfi-Arbeit, wir können eine auf Bundesebene große Gemeinschaft erleben.“

Für die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) tritt die Elf aus Altenwald-Neuweiler an, die beim rheinischen Finale in Mönchengladbach den ersten Platz belegte.

Stichwort große Gemeinschaft: Das ist mindestens genau so wichtig wie der sportliche Ehrgeiz, sagt Kiefer. Konkret geht es um ein gemeinsames Kennenlernen, den Austausch und die Freude. Auf dem Fußballfeld zählt nicht einzig der Erfolg. Wichtig ist auch der Aspekt des fairen Spiels. „Unsere Schiris kommen aus dem Nachwuchsleistungsbereich des DFB und wurden nochmal gebrieft, besonders auf Fairness und Fair Play zu achten“, berichtet der 47-Jährige.

Steffi Jones als Schirmherrin

Für ein besonderes Highlight wird die ehemalige Fußballnationalspielerin Steffi Jones sorgen, die als EKD-KonfiCup-Schirmherrin die Siegerehrung übernehmen wird. Für das Gewinnerteam gibt es einen gläsernen Pokal in zweifacher Ausführung. Nicht nur die Siegermannschaft bekommt diesen Pokal, sondern auch der oder die leitende Geistliche der entsprechenden Landeskirche wird bei der nächsten Sitzung der Kirchenkonferenz einen Pokal bekommen. „Auf dem Glaspokal ist eine Landkarte, dort ist der EKD-Sitz Hannover eingraviert. Die Siegergemeinde wird später ebenfalls auf der Karte markiert“, verrät Kiefer.

Das Fan- und Familienfest rund um das DFB-Pokalfinale im RheinEnergie-Stadion bietet eine großartige Kulisse für das EKD-KonfiCup-Endspiel. So gibt es auf den Stadionvorwiesen weitere Events, u.a. tritt der FC Deutsche Post gegen ein Team aus Ex-Nationalspielerinnen – darunter Birgit Prinz - an. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden sind übrigens allesamt zum Pokalspiel eingeladen – denn selbst die besten KonfiCup-Kickerinnen und -Kicker können von den Profis bestimmt noch was lernen.

Der Eintritt zum Fan- und Familienfest und somit zum KonfiCup ist frei. Er beginnt mit einer Andacht um 10.15 Uhr, Anpfiff ist gegen 10.30 Uhr. Tickets für das DFB-Pokalspiel der Damen im RheinEnergie-Stadion gibt es unter www.eventim.de oder www.fvm.de, Beginn ist 16.30 Uhr.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 16. Mai 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 17. Mai 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / jlk / 16.05.2013



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.