Bild Dossiermarke
Einstieg
  • Die wichtigsten Schritte zum Fest
    mehr
  • Trauung gleichgeschlechtlicher Paare
    mehr
  • Fotoalbum Trauung
    mehr
  • Trausprüche
    mehr
  • Traugespräch
    mehr
  • Trauzeugen
    mehr
  • Musik- und Liedvorschläge
    mehr
  • Konfessionsfragen
    mehr
  • Fürbitten
    mehr
  • Filmen und Fotografieren
    mehr
Vertiefung
Trauung

Trausprüche

Die Eheleute bzw. Partnerinnen oder Partner wählen sich ihren Trauspruch selbst aus. Der Trauspruch ist eine "biblische Überschrift" über dem gemeinsamen Leben. Er dient zur gegenseitigen Ermutigung auf dem gemeinsamen Lebensweg.

Trauung Trauung

Sie können als Paar nach Rücksprache mit Ihrer Pfarrerin bzw. Ihrem Pfarrer Ihren Trauspruch selbst aussuchen. In vielen Kirchengemeinden sind entsprechende Broschüren vorhanden.

Im WWW gibt es unter trauspruch.de eine umfassende Sammlung möglicher Trausprüche. Die Seite enthält außerdem Buchtipps, Antworten auf häufig gestellte Fragen, Informationen zum Gottesdienst sowie die Möglichkeit zum Austausch im Forum.

Auswahl von Trausprüchen

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist. (Ex 20,4)

Ich aber und mein Haus wollen GOTT dienen. (Jos 24,15)

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Ps 16,11)

Die Wege GOTTES sind lauter Güte und Treue für alle, die Gottes Bund und Gebote halten. (Ps 25,10)

Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben. (Ps 36,8)

Bei dir die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Ps 36,10)

Gepriesen sei Gott, Tag für Tag! Gott trägt uns, Gott ist unsere Hilfe. (Ps 68,20)

Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. (Ps 90,17)

Voll Güte und Erbarmen ist GOTT, voll grenzenloser Liebe und Geduld. (Ps 103,8)

Es sollen dir danken, GOTT, alle deine Werke und deine Heiligen dich loben. (Ps 145,10)

Ich liebe die, die mich lieben und die mich suchen, finden mich. (Spr 8,17)

So ist's ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft. Auch, wenn zwei beieinander liegen, wärmen sie sich; wie kann ein einzelner warm werden? Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei. (Pred 4,9-12)

Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. (Jer 29,13-14a)

Sucht mich, so werdet ihr leben. (Am 5,4b)

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was GOTT von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben. (Mi 6,8a)

Trachtet zuerst nach Gottes Reich und nach Gottes Gerechtigkeit; so wird euch alles zufallen. (Mt 6,33)

Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. (Mt 18,20)

Ich bin bei euch alle Tage, bis an das Ende der Welt. (Mt 28,20b)

Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan. Denn wer bittet, empfängt, und wer sucht, findet; und wer anklopft, denen wird aufgetan. (Lk 11,9-10)

Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander liebhabt. Daran werden alle erkennen, dass ihr zu mir gehört, wenn ihr Liebe untereinander habt. (Joh 13,34-35)

Bleibt in meiner Liebe. Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde. (Joh 15,9b.11)

Das ist mein Gebot, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe. (Joh 15,12)

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und euch dazu bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht tragt. (Joh 15,16a)

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Röm 12,12)

Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Röm 15,7)

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf; sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu; sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf. (1 Kor 13,4-8a)

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1 Kor 13,13)

Wacht, steht im Glauben, seid mutig und seid stark! (1 Kor 16,13)

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! (1 Kor 16,14)

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Sklaverei auflegen. (Gal 5,1)

Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Gal 6,2)

Seid untereinander freundlich und herzlich und vergebt einander, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus. (Eph 4,32)

So macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid. Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut, achte einer den andern höher als sich selbst, und ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem andern dient. Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht. (Phil 2,2-5)

Gott ist treu und wird euch Kraft geben und euch vor dem Bösen bewahren. (2 Thess 3,3)

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2 Tim 1,7)

Lasst uns darauf achten, einander zur Liebe und zu guten Werken anzuspornen. (Hebr 10,24)

Lasst uns einander liebhaben; denn die Liebe ist von Gott. (1 Joh 4,7a)

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit. (1 Joh 3,18)

Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und Gottes Liebe bleibt in uns vollkommen. (1 Joh 4,12)

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de, Foto: Anna Siggelkow / 20.07.2016



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.