Facebook

Facebook-Dienste aktivieren

Hier Facebook-Dienste aktivieren

Datenschutzinformationen

Twitter

Kalender

Meditation im Alltag - Einführung in die Christliche Meditation, Vortrag, Gespräch
Was die Stille uns sagen will Seminarreihe zur Meditation Leitung: Pfarrer Frank Ungerathen

Herzogenrath: Lukas-Gemeindezentrum Kohlscheid
Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Aachen
"Islam und Zivilgesellschaft: Integration durch Reformation"" : Fachtagung zur Einordnung eines modernen Islam im zivilgesellschaftlichen Kontext Jörgen Klussmann M.A.
Hamburg: Politisches Bildungsforum Hamburg
Evangelische Akademie im Rheinland
Wo sind die Ideen, wenn man sie gerade nicht hat" : Wege zur kreativen Wahrnehmung Dr. Frank Vogelsang
Düsseldorf: Haus der Kirche
Evangelische Akademie im Rheinland

> Alle anzeigen

Losung für den 27.04.2017

Gedenkt nicht an das Frühere und achtet nicht auf das Vorige! Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr's denn nicht? Jesaja 43,18-19

Das Reich Gottes gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und warf's in seinen Garten; und es wuchs und wurde ein Baum. Lukas 13,19

Missbrauch

In der Evangelischen Kirche im Rheinland gelten Leitlinien zum Umgang mit sexualisierter Gewalt, es gibt klare Verfahrenswege und Hilfen für Betroffene.

> weitere Informationen

Kirche zum Hören

Wer aufgibt, ist tot


Kirche in WDR; 26.04.2017; Martin Vogt

Hier den ganzen Audiobeitrag hören:

Seite vorlesen lassen

Von Bernd Kissel gezeichnet, von Walther Henßen übersetzt: Luther-Zitat auf Saarländisch.

Uff Saarländisch

Wer kennt Martin Luthers Sprüche nicht? „Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang“ gehört zu seinen meist zitierten Aussprüchen. Luther hat die Sprache des Volkes in die Kirche gebracht und damit das Herz der Gläubigen erreicht. Auch Mundart berührt mit Worten.






 
Meldungen
Videos
Audios
Downloads


© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.