EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

News aus den Kirchenkreisen

Austausch und Erholung: Gesprächskreis pflegender Angehöriger in Linz

Ende August startete der Gesprächskreis pflegender Angehöriger zu einem seiner regelmäßigen Tagesausflüge. Für die Gruppe ging es auf eine Schiffstour von Bonn nach Linz. Die Vorfreude war groß, denn viele Teilnehmende stellen schon seit Jahren ihre eigenen Bedürfnisse zugunsten eines pflegebedürftigen Familienmitglieds immer wieder zurück. Am 23. August galt es also, sich selbst mit den eigenen Bedürfnissen nach Austausch und Erholung ernst zu nehmen. „Jetzt gibt es keine Ausrede mehr. Jede kommt mit!“, kommentierte eine Teilnehmerin. Die Pflege eines Angehörigen führt in vielen Fällen zur sozialen Isolation und Aufgabe von Hobbys. Auch soziale Kontakte der Pflegenden leiden. Erwachsene Kinder können aufgrund der eigenen Berufstätigkeit oder räumlichen Entfernung oft wenig zur wesentlichen Entlastung beitragen. Höchste Zeit also, sich selbst Zeit und Raum zu nehmen und sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Ablenkung bot nicht nur die Schiffstour, auch beim Bummeln durch die Linzer Altstadt und einem gemeinsamen Restaurant-Besuch lernten die Gesprächskreis-Teilnehmenden einander näher kennen und tauschten sich über Leichtes wie Schweres aus. Der Gesprächskreis pflegender Angehöriger will mit stetigen Treffen und Ausflügen zur emotionalen Entlastung beitragen, aber auch ermutigen, außerfamiliäre Hilfsangebote anzunehmen und die Selbstfürsorge der pflegenden Angehörigen zu stärken. Der Austausch mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, wirkt als große Erleichterung und als Kraftquelle. Begleitet wird die Gruppe von der Klinikseelsorgerin und Diakonin Gunhild Zimmermann. Die regelmäßigen Treffen finden einmal monatlich donnerstags von 10 Uhr bis 11.30 Uhr statt im ZEITRAUM, Ringstr. 2 in 53721 Siegburg. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Termine erfahren Interessenten bei Diakonin Gunhild Zimmermann. Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: 02241-187378 oder per E-Mail: gunhild.zimmermann@helios-gesundheit.de


mehr

Grafschafter Diakonie: Es war einmal ein Konferenzraum

„Es war einmal...“, „Spieglein, Spieglein an der Wand“, Kissen auf Kuscheldecken, ein geöffneter Koffer mit rätselhaftem Inhalt und zehn kleine sowie 15 hochbetagte Besucherinnen und Besucher - Im „Großen Treff“, dem Konferenzraum der Grafschafter Diakonie im Rudolf-Schloer-Stift, herrschte am letzten Donnerstag ungewohnte Wohnzimmer-Atmosphäre.


mehr

Grafschafter Diakonie: Rat und Hilfe strahlen in neuem Blau-Weiß

Das frühere Pfarrhaus an der Dr. Kolb-Straße zeigt nun auch nach außen sein neues Gesicht. Handwerker montierten das neue Schild mit dem blau-weißen Schriftzug „Diakoniezentrum Homberg“ gut sichtbar neben der Eingangstür. Im Diakoniezentrum vereint die Grafschafter Diakonie seit Ende Juli die Beratungsangebote ihrer sozialen Dienste und die ambulante Pflege unter einem Dach. „Die kurzen Wege hier im Haus sind praktisch und wir können unsere Kunden und Ratsuchenden je nach Problemlage gut weitervermitteln“, beschreibt Pflegedienstleiterin Kathrin Czech die Erfahrungen der ersten Wochen.


mehr

Kirche zum Anfassen

Premiere in Merzbach: Zum ersten Konfitag trafen sich über 120 Konfirmandinnen und Konfirmanden einen ganzen Tag in Merzbach. „Alles außer gewöhnlich“ lautete das Motto in der Jugendbildungsstätte. Ein ganzer Samstag im September war Musik, Kreativität und Workshops gewidmet. „Was macht uns eigentlich Druck?“ lautete das zentrale Thema der Kleingruppenphase. „Von vielen Seiten – Schule, Eltern, […] Der Beitrag Kirche zum Anfassen erschien zuerst auf Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel.


mehr

Evangelisches Forum Bonn mit Partnern lädt ein:: Themennachmittag „Bedrohte Vielfalt. Zur Debatte der Biodiversität“

Zu einem hoch aktuellen Themennachmittag „Bedrohte Vielfalt. Zur Debatte der Biodiversität“ laden evangelische Kirche und Universität in Bonn am Freitagnachmittag, 25. Oktober 2019, ins Museum Koenig ein.


mehr

Alanus Hochschule lädt ein:: "Liebe usw.": Ringvorlesung zu einem großen Thema

Im Rahmen der innovativen und interdisziplinären Ringvorlesung "Liebe usw." der Alanus Hochschule ist die evangelische Kirche gleich zwei Mal beteiligt: jeweils mittwochs am 23. Oktober in der Namen Jesu-Kirche sowie am 27. November in der Lutherkirche.


mehr

Über die Vergänglichkeit des Lebens

Benefizkonzert am 25. Oktober mit Brahms-Werken zugunsten des Hospizvereins Bonn: Der Hospizverein Bonn und seine Hospizstiftung stehen seit vielen Jahren für verantwortungsvolle Hospizarbeit im linksrheinischen Bonn und in Wachtberg. Um diese ambulante Begleitung für Sterbende zu finanzieren, sind sie auf Spenden angewiesen. Der Verein lädt nun zu einem Benefizkonzert in die Bonner Schlosskirche ein. Aufgeführt werden […] Der Beitrag Über die Vergänglichkeit des Lebens erschien zuerst auf Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel.


mehr

Neues vom theologischen Nachwuchs im Kirchenkreis

Simon Puschke und Inga Waschke heißen die beiden Theologen, die seit 1. Oktober ihren Vorbereitungsdienst, das Vikariat, im Kirchenkreis An Sieg und Rhein absolvieren. Sie haben ihr erstes theologisches Examen erfolgreich bestanden und werden jetzt zweieinhalb Jahr in den Gemeinden Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf und Honrath auf den Pfarrdienst vorbereitet. Das Vikariat schließt dann mit dem zweiten theologischen Examen ab. Diese Hürde haben Karin Bayer, bisher Vikarin in Menden und Meindorf, und Ebba-Christina Kompa, die in Oberkassel ihre Ausbildung gemacht hat, gerade erfolgreich überwunden. Seit 1. Oktober sind sie Pfarrerinnen im Probedienst und werden in ihren bisherigen Gemeinden am Sonntag, 3. November, ordiniert. Herzlichen Glückwunsch an die vier "Nachwuchskräfte"!


mehr

Entspannung – begleitetes Malen – Selbstentdeckung

Malen entspannt - wenn es ohne Kritik, aus sich selbst heraus und frei gemacht wird. Hierzu leitet ein Seminar der Evangelischen Erwachsenenbildung (eeb) im ZEITRAUM, Ringstr. 2, an. Begleitet von der Kunsttherapeutin Christina Jahnen, in geschützter Kleingruppe und ohne Perfektionismus lernen die Teilnehmenden, sich mit Farben und Formen auszudrücken. Die Termine sind jeweils montags von 18.30 Uhr bis 20.45 Uhr. Termine und Themen sind auf dem Flyer zu finden. Die Teilnahmegebühr beträgt 70 Euro, Material inbegriffen. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Schriftliche Anmeldung wird bis zum 21. Oktober erbeten bei der eeb, E-Mail eeb.ansiegundrhein@ekir.de. Flyer


mehr

Talent-Treff hilft beim (Neu-)Start in den Beruf

Der Talent-Treff der Evangelischen Erwachsenenbildung (eeb) bietet Frauen und Männern, die sich in einer beruflichen Orientierung befinden, eine Perspektive suchen oder gefunden haben, die Möglichkeit, andere Menschen in der gleichen Situation kennen zu lernen, sich auszutauschen und Informationen rund um das Thema Neu-Start in den Beruf zu erhalten. Die Teilnehmenden können ihn als kontinuierliche Begleitung auf dem Weg in den Beruf nutzen und Netzwerke knüpfen, die beim Berufs(neu)start helfen. Zur fachlichen Unterstützung gehört beispielsweise auch die Durchsicht der Bewerbungsmappen und auf Wunsch die Erstellung eines Bewerbungsfotos (gegen eine Schutzgebühr). Die Termine sind jeweils donnerstags von 9 bis 12 Uhr im ZEITRAUM, Ringstr. 2 in Siegburg. Termine und Themen finden sich im Programmheft der eeb. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die schriftliche Anmeldung ist bis 31. Oktober unter eeb.ansiegundrhein@ekir.de erwünscht. Die Auftaktveranstaltung der Talent-Treff Reihe startet am 8. November. Barbara Voss, Coach und Beraterin, moderiert die gesamte Veranstaltungsreihe.


mehr

Viel-Klang und Viel-Falt beim Gemeindefest in Oberkassel

Das Motto des diesjährigen Gemeindefestes der evangelischen Gemeinde Oberkassel-Dollendorf lautete „Viel-Klang“ und zog sich wie ein roter Faden durch das Fest. Es begann bereits im Gottesdienst, der durch die Kantorin Stefanie Ingenhaag an der Truhenorgel und am Keyboard, von der Jugendband sowie dem neuen Bläserkreis bereichert wurde. Auch die Gemeinde war ein Klangkörper, der in die Rollen von Paulus und Silas schlüpfte. Pfarrerin Quaas betonte, dass Christen durch unser Handeln ebenfalls „klingen“ und die Welt in Schwingungen versetzen können. Dadurch verändert sich etwas. Draußen warteten viele kulinarische Köstlichkeiten, Informationsstände und Mitmach-Aktionen auf die Gäste - und natürlich viel Musik: der Bläserkreis, der Jugendchor und die Sunshineband gaben Openair-Konzerte - selbst das Wetter spielte (meist) mit! Gut besucht waren auch die Orgelführungen und die Aufführung „Der Wunschpunsch“ der Theatergruppe im Jugendheim. Zum Abschluss wurde noch einmal gemeinsam gesungen und der Sieger des Karl-Barth-Quizes wurde geehrt. Kurz bevor ein kräftiger Schauer kam, war alles durch viele fleißige Helfer wieder abgebaut und verstaut. Ein Gemeindefest mit Viel-Klang und Viel-Falt, weil so viele Gruppen unserer Gemeinde mitgemacht haben.


mehr

„Jedem antisemitischen Geist mit Wort und Tat in den Weg treten“

In den Tagen nach dem antisemitischen Anschlag auf die Synagoge in Halle an der Saale bringt der Kirchenkreis Moers sein tiefes Entsetzen zum Ausdruck. Superintendent Wolfram Syben schreibt in seiner Stellungnahme:


mehr

Wir werden widersprechen, wenn Menschen mit Worten und Taten Hass verbreiten

Der Anschlag auf die Synagoge am 9. Oktober in Halle macht uns traurig und betroffen. Wir trauern mit den Angehörigen und Freunden der beiden Opfer. Wir können nur erahnen, wie geschockt man ist, wenn man zur Feier eines Festes im Gotteshaus beisammen ist und dann plötzlich eine solch grausame Tat sich ereignet und man selbst bedroht ist. Religiöser Hass und Antisemitismus sind unvereinbar mit christlichem Glauben. Die Ereignisse von Halle, von denen wir hören, mahnen uns dazu, auch in unserem Kirchenkreis immer wieder klar für das Miteinander der Religionen einzutreten. Wir werden immer wieder daran erinnern, dass uns die Geschichte unseres Glaubens geschwisterlich mit Menschen jüdischen Glaubens verbindet. Jesus von Nazareth selbst war Jude. Wir werden widersprechen, wenn Menschen mit Worten und Taten Zwietracht säen und Hass verbreiten. Text: Pfr. Sebastian Schmidt, Synodalbeauftragter für das christlich-jüdische Gespräch, Ev. Kirchenkreis An Sieg und Rhein Siehe auch die Reaktion von Präses Manfred Rekowski auf die Taten von Halle: http://bit.ly/2p9hoZq


mehr

Ein kulinarischer Themenabend im Kirchenpavillon: Herr Luder und die Martinsgans

Begleiten Sie uns bei knuspriger Martinsgans und interessanten Geschichten auf eine kulinarische Reise in die Welt des 15. Jahrhunderts - beim Themendinner "Herr Luder und die Martinsgans" am Donnerstag, 7. November 2019, um 19.00 Uhr im Kirchenpavillon.


mehr


© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.