Logo der EKiR

Gottesdienst | 24.07.2016 | 10:00 Uhr

Marktkirche St. Viktor Schwerte

Gottesdienst | _verborgen

Die Kirche

Die Stadt Schwerte liegt südlich von Dortmund und zugleich landschaftlich reizvoll im Ruhrtal. Ihr Wahrzeichen ist die evangelische Hauptkirche St. Viktor, sie liegt mitten in der Stadt am Marktplatz und geht auf das 11. Jahrhundert zurück. Die Kirche wurde in den vergangenen Jahren renoviert und um ein modernes Gemeindezentrum erweitert.

Das Ensemble wirkt einladend und beschützend zugleich. Mit diesem neu geschaffenen Zentrum will die Gemeinde in die Stadt hineinwirken. Die Kirchenmusik, die Bildungsangebote, die Kinder- und Jugendarbeit, all das richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger in Schwerte.

Die Kirche ist regelmäßig für Besichtigungen geöffnet, es gibt Kirchenführungen, Besucherinnen und Besucher können alte Schätze neu entdecken: etwa den gotischen Chorraum mit dem Ostfenster aus dem 15. Jahrhundert, das ebenfalls restauriert wurde und zu den ältesten Kirchenfenstern in Westfalen zählt. Der Blick fällt außerdem auf einen Antwerpener Altar aus dem frühen 16. Jahrhundert und eine Barock-Kanzel aus dem 17. Jahrhundert.

Der Gottesdienst

Entdeckungen machen, Schätze finden, das ist auch das Thema des heutigen Gottesdienstes. Denn das geht nicht nur in einer alten Kirche oder bei einem Ausflug ins Grüne an einem Sonntag im Sommer, es passiert auch überraschend im eigenen Leben. Jemand entdeckt eine Begabung und fängt plötzlich an zu schreiben, eine findet eine neue Liebe und dabei sich selbst, ein anderer eine neue Aufgabe, ein Ehrenamt, das ihn plötzlich erfüllt. Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, hält in diesem Gottesdienst die Predigt über das Glück des Findens. Predigttext ist Matthäus 13,44-46. Die Liturgie gestalten Pfarrer Klaus Johanning und Pfarrer Michael Kamutzki.

Die Musik

Im Zuge der Renovierung wurde 2014 auch eine neue Orgel in Dienst genommen. Sie stammt aus der Orgelbauwerkstatt Daniel Kern aus Strasbourg in der Schweiz. Es ist die erste Kern-Orgel in Nordrhein-Westfalen, im Gottesdienst wird sie gespielt von Iris Broszeit. Außerdem wirken mit: Astrid Gerdsmann, Sopran, und Martin Schröder, Trompete. Zur Aufführung kommen:

Scarlatti: Sinfonia C-Dur "Il Giardino di Amore" und „Con voce festiva“

Händel: Eternal Source of Light Divine

J.S.Bach: Schemelli-Lied "Kommt, Seelen, dieser Tag"

Lieder

Die Gemeinde singt folgende Lieder:

EG 449: Die güldene Sonne

EG 346: Such, wer da will, ein ander Ziel

EG 357: Es kennt der Herr die seinen

EG 503: Geh aus, mein Herz, und suche Freud

 

24.07.2016; _verborgen _verborgen kirche-in-wdr5 / 24.07.2016


EKiR von A-Z