Logo EKiR

Kirchenmusik

A- und B-Ausbildung bzw. Kirchenmusikstudium

Das Kirchenmusikstudium mit der Abschlussprüfung ist ein breitgefächertes Studium an einer Hochschule oder Universität.  

Das Studium umfasst kantorale, instrumentale, musiktheoretische, wissenschaftliche und pädagogische Fächer. Das Studium an einer der 26 kirchlichen oder staatlichen Ausbildungsinstitute in Deutschland setzt das Abitur voraus und das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.

Man kann das Studium nach acht Semestern mit der Prüfung zum „Bachelor of Music“ abschließen oder nach weiteren vier Semestern mit der Prüfung zum „Master of Music“. Genaue Informationen darüber finden Sie in der Rahmenordnung für die berufsqualifizierenden Studiengänge in Kirchenmusik. Die Kirche verleiht entsprechend diesen Studienabschlüssen die mittlere (B) oder die große (A) Urkunde zur Anstellungsfähigkeit als Kirchenmusikerin bzw. Kirchenmusiker.

Den unterschiedlichen Studienabschlüssen als Bachelor oder Master und den dazugehörigen Urkunden (B oder A) entspricht die Stellenstruktur, denn eine hauptamtliche Kirchenmusikstelle wird entweder als B- oder A-Stelle ausgeschrieben.

Genauere Informationen bietet www.kirchenmusikstudium.de. Besonders zum Studium und zur Stellensuche finden sich dort wertvolle Hinweise. Zum Berufsbild als nebenamtlicher oder hauptamtlicher Kirchenmusiker gibt es eine treffende Beschreibung auf dem EKD-Portal „geistreich“.

ekir.de / 01.02.2012


Bild Dossiermarke