Logo EKiR
Theater

"Schöne eine Welt" auf der Bühne

Mit dem Polit-Krimi „Schöne eine Welt“ gastiert die Berliner Compagnie am Mittwoch, 5. Mai, 20 Uhr, in der Loge in Bad Kreuznach

Geschichte der Kleiderproduktion in der einen Welt: Die "Berliner Compagnie" kommt nach Kreuznach. Geschichte der Kleiderproduktion in der einen Welt: Die "Berliner Compagnie" kommt nach Kreuznach.

Fabrikboss Klon und Produktionsleiter Zoff wollen eine Textilfabrik von Südostasien nach Osteuropa verlagern. Obwohl sie nur Minimallöhne zahlen, sind sie nicht bereit, auf die Lohnforderungen der Belegschaft einzugehen. Der Abzug muss heimlich und über Nacht geschehen, damit die fälligen Abfindungen für die einheimischen Näherinnen gespart werden können. Der Plan geht beinahe auf, doch zwei Frauen stehen im Weg: eine Näherin, die nach ihrer auf dem Fabrikgelände vermissten Schwester sucht, und Klons Freundin Grit, die eigentlich nur mit ihm in Urlaub fahren wollte.

Das ist die Geschichte "Schöne eine Welt", ein Stück über die Verlagerung einer Bekleidungsfabrik aus seiner freien und billigen Produktionszone in Südostasien in eine noch freiere und noch billigere Produktionszone in Osteuropa. Das Theaterstück über die Herkunft unserer Kleidung basiert auf einem wahren Ereignis: 1993 wurde die indonesische Näherin Marsinah ermordet, weil sie sich für menschlichere Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken einsetzte.

Die „Berliner Compagnie“ gastierte schon mit etlichen ihrer Produktionen – zuletzt mit „Human Bombing“ - in Bad Kreuznach. Karten für „Schöne eine Welt“ gibt es im Weltladen, bei der TUM und der Stadtinformation Bad Kreuznach. Informationen unter Telefon 0671 / 84 59 147.

 

 

 

14.04.2004

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 14. April 2004. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 14. April 2004. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.