Logo EKiR
Arbeitsfelder

Kirchenordnung

Grundlegend für das Leben in der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) ist die Kirchenordnung. Maßgeblich ist die Fassung vom 1. Mai 2008 mit den 32 durch die Landessynode 2008 geänderten Artikeln.

Die Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland. LupeDie Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Eine Kirchenordnung ist vergleichbar der Verfassung eines Staates. Die Kirchenordnung enthält die Bekenntnisgrundlagen und Regelungen über das gemeindliche Leben.

Die Landessynode 2005 hat Veränderungen an der Kirchenordnung vorgenommen, um Regelungen an das neue Ordinationsgesetz anzupassen. Außerdem wurden Regelungen für das Gemeinsame Pastorale Amt aufgenommen.

Jüngste Änderungen nahm die Landessynode 2008 vor. Sie veränderte die Rechte der Aufsicht. Außerdem schuf sie die Möglichkeit, dass Menschen, die Theologie studiert haben, aber nicht im Pfarrdienst stehen, zu Presbyterinnen und Presbyter gewählt werden können.

 

 

 

01.05.2008

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 30. April 2004. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 4. Februar 2009. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.