Logo EKiR

22 Konfiteams kamen zum Finale nach Mönchengladbach

Das Team der Kirchengemeinde Idar gewinnt KonfiCup der rheinischen Kirche

Pressemitteilung Nr. 82/2017

Mönchengladbach. Das Team der Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Evangelischen Kirchengemeinde Idar (Kirchenkreis Obere Nahe) hat den KonfiCup 2017 der Evangelischen Kirche im Rheinland gewonnen. Es setzte sich im Endspiel am heutigen Samstag in der Soccerhalle Neuwerk in Mönchengladbach mit 9:2 gegen das Team aus der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen (Kirchenkreis An Sieg und Rhein) durch. Als Hauptpreis erhält die Siegermannschaft eine Fahrt in eine Stadt ihrer Wahl. Das Spiel um den dritten Platz gewann die Mannschaft der Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen (Kirchenkreis Köln Rechtsrheinisch) mit 7:3 gegen die Kirchengemeinde Kaiserswerth (Kirchenkreis Düssedorf).

Der traditionell beim KonfiCup verliehene Fairnesspreis geht in diesem Jahr an die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Schöller. Eine unabhängige, mehrheitlich mit Jugendlichen besetzte Jury hatte sich für das Team aus dem Kirchenkreis Niederberg entschieden. Sie war der Jury im Verlauf des Finales dadurch aufgefallen, dass Fans und Mannschaftsmitglieder sich immer wieder mit ganzer Begeisterung anfeuerten, auch wenn das Team hoffnungslos zurücklag. Als Preis gibt es 1000 Euro, die für ein gemeinschaftsstiftendes Event verwendet werden sollen.

„Der KonfiCup ist nicht nur eine wunderschöne Gelegenheit, Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der ganzen rheinischen Kirche zusammenzubringen, wir fördern damit auch den Teamgedanken und den Zusammenhalt zwischen Jungen und Mädchen, weil jeweils mindestens zwei von jedem Geschlecht in jeder Mannschaft spielen müssen“, sagt Dr. Stefan Drubel, Leitender Dezernent für außerschulische Bildung im Düsseldorfer Landeskirchenamt und dort für die Konfirmandenarbeit zuständig.

22 Teams aus der rheinischen Kirche hatten am Finale teilgenommen. Sie hatten sich bereits zuvor in ihren Kirchenkreisen für die Endrunde in Mönchengladbach qualifiziert. Gespielt wurde mit Fußbällen aus fairer Produktion. „Der faire Handel ist Thema im Konfirmandenunterricht. Beim KonfiCup kommen deshalb die fairen Bälle, über die in der Konfiarbeit geredet wird, zum Einsatz“, sagt Dr. Drubel.

Gesponsort wurde der KonfiCup vom „Versicherer im Raum der Kirchen, Bruderhilfe- Pax –Familienfürsorge“ mit einer Spende in Höhe von 3500 Euro. Die Versicherung stellte für das heutige Finale auch eine Torschussgeschwindigkeitsmessanlage zur Verfügung. Der schnellste Torschuss kam vom Team der Trinitatiskirchengemeinde Bonn.

Mönchengladbach / EKiR-Pressestelle / 25.03.2017


Pressekontakt