Logo EKiR

Der griechisch-orthodoxe Metropolit Augoustinos wird 75 Jahre alt

Glückwunsch an einen Weggefährten der rheinischen Landeskirche

Pressemitteilung Nr. 44/2013

Zu dessen morgigem 75. Geburtstag hat der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Dr. h.c. Nikolaus Schneider dem griechisch-orthodoxen Metropoliten von Deutschland und Exarch von Zentraleuropa Dr. h.c. Augoustinos Labardakis gratuliert.

Er habe, schreibt Präses Schneider, seiner Kirche weit über die Grenzen Ihrer Metropolie gedient, die orthodoxe Gemeinschaft und die Ökumene in Deutschland gestärkt und in die Gesellschaft hineingewirkt. Schneider betont auch die Verbundenheit des Metropoliten mit der rheinischen Landeskirche: „Ganz besonders danke ich Ihnen für die Treue und Zugewandtheit zu unserer Kirche, wie wir sie so eindrücklich auf den vielen Synoden unserer Landeskirche erlebt haben, in denen Sie uns im wörtlichen und übertragenen Sinn ein Weggefährte, ein Synodaler, geworden sind!“ Der Präses dankt Augoustinos Labardakis für seine persönliche Anteilnahme, seine theologische Begleitung und nicht zuletzt für seinen feinsinnigen Humor.

Der Präses grüßt den Metropoliten mit Versen aus dem 71. Psalm, in dem es heißt: „Auch im Alter, Gott, verlass mich nicht, und wenn ich grau werde, bis ich deine Macht verkündige Kindeskindern und deine Kraft allen, die noch kommen sollen.“

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 06.02.2013


Pressekontakt