Logo EKiR

Defizit von etwas mehr als 8 Millionen Euro wird aus Rücklagen gedeckt

Landessynode hat den Haushalt für das Jahr 2014 beschlossen

Pressemitteilung Nr. 23/2014

Die 214 Synodalen der Evangelischen Kirche im Rheinland haben am Sonntagabend, 19. Januar, den Haushaltsplan für das Jahr 2014 verabschiedet.

Demnach stehen den Erträgen von 495.603.259 Euro Aufwendungen von 507.162.386 Euro gegenüber. Dabei beträgt der Aufwand für landeskirchliche Aufgaben (Landeskirchenamt und Landeskirchliche Einrichtungen) 139,1 Millionen Euro. Der Ertrag liegt bei rund 131 Millionen Euro. Nach Rücklagenentnahme ergibt sich als Haushaltsergebnis ein Defizit von 8.051.774 Euro. Es ist vorgesehen, das Defizit aus nicht zweckgebundenen Rücklagen der Landeskirche zu decken.

Der Haushaltsplanentwurf findet sich hier online unter der Drucksachennummer 8:

http://www.ekir.de/www/ueber-uns/ls2014-drucksachen-17301.php

 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 19.01.2014


Pressekontakt