Logo EKiR

Mülheimer wechselt nach Wuppertal / Kinder als Gegenwart und Zukunft

David Ruddat wird neuer Landespfarrer der Arbeitsstelle „Kirche mit Kindern“

Pressemitteilung Nr. 35/2016 

Wuppertal/Mülheim. David Ruddat wird neuer Landespfarrer der Arbeitsstelle „Kirche mit Kindern“ der Evangelischen Kirche im Rheinland. Ihn hat die zuständige Abteilung im Landeskirchenamt jetzt berufen. Der 42-jährige Pfarrer aus Mülheim/Ruhr tritt am 1. Mai die Nachfolge von Christian Nell-Wunsch an. „Kinder sind die Gegenwart und die Zukunft unserer Kirche, Kinder prägen das Bild von Kirche und verändern diese auch schon heute, denn ohne die Kirche mit Kindern droht das ,Öko-System’ Kirche ,umzukippen’“, sagt Ruddat, der bislang Pfarrer der Kirchengemeinde Broich-Saarn und Schulreferent des Kirchenkreises An der Ruhr ist: „Wichtig ist mir, dass wir eine Kirche mit Kindern sind und nicht eine Kirche für Kinder oder eine Kirche von Kindern. Die ,Kirche mit Kindern’ hat große Wirkkraft, auch über Generationen- und Milieugrenzen hinweg.“

Die landeskirchliche Arbeitsstelle „Kirche mit Kindern“ beschäftigt sich vor allem mit der Gestaltung von Kindergottesdiensten, Kinderbibeltagen und Kinderbibelwochen sowie neuen Formen von Gottesdiensten mit Kindern und Familien. Gemeinsam mit dem Rheinischen Verband für Kindergottesdienst und dem Förderverein Kirche mit Kindern organisiert die Arbeitsstelle „Kirche mit Kindern“, die ihren Sitz im Theologischen Zentrum Wuppertal hat, den jährlichen überregionalen Kindergottesdiensttag, bietet Fortbildungen an, erstellt Arbeitsmaterialien und berät Presbyterien in Gestaltungsfragen ihrer Arbeit mit Kindern.

Pfarrer David Ruddat hat in Bochum, Bonn und Berlin Theologie studiert. Sein Vikariat absolvierte er in Düsseldorf, den Probedienst in Duisburg und Mülheim. In Saarn ist der verheiratete Vater von vier Kindern seit 2006 Gemeindepfarrer.

 

Wuppertal/Mülheim / EKiR-Pressestelle / 02.02.2016


Pressekontakt