Logo EKiR

Präses Manfred Rekowski würdigt die ökumenischen Predigtimpulse

Zehn Jahre Internetportal „nachhaltig predigen“ – Das Wort der Bibel zieht Kreise

Pressemitteilung Nr. 180/2014

Zum Beginn des neuen Kirchenjahres 2014/15 am 1. Advent (30. November) sind jetzt die Predigtimpulse „nachhaltig predigen“ auf www.nachhaltig-predigen.de erschienen. Das Internetportal gibt Anregungen, wie die Bibeltexte des jeweiligen Sonntags in den globalen Zusammenhang nachhaltigen Lebens und Handelns eingeordnet werden können. Es richtet sich vor allem an Frauen und Männer im Predigtdienst der beiden großen Kirchen. Ergänzt werden die Predigtanregungen durch ein Schwerpunktthema. Für das neue Kirchenjahr lautet es „Wandel gestalten“.

„Nachhaltig zu predigen lässt uns erfahren, dass das Wort der Bibel Kreise zieht“, würdigt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, das Angebot. Dabei gehe es nicht darum, von der Kanzel Appelle zu formulieren. „Es geht darum, dass wir im Hören auf die Worte der Bibel entdecken, dass im Sonntagsgottesdienst das Bekenntnis zu Gott dem Schöpfer nach konkreten Taten im Alltag verlangt.“ Das Eintreten für die Bewahrung der Schöpfung sei ihm auch persönlich ein wichtiges Anliegen, für das er sich engagiere, so Rekowski, der zum Beispiel ein Elektroauto fährt, das mit grünem Strom „betankt“ wird.

Die Aktion „nachhaltig predigen“ wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Sie begann 2004 als ökumenisches Kooperationsprojekt in Rheinland-Pfalz. Heute gestalten und finanzieren zwanzig deutsche Bistümer und Landeskirchen sowie die Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz und die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt das Internetportal. Erstmals dabei sind in diesem Kirchenjahr die Evangelisch-reformierte Landeskirche Zürich und die Katholische Kirche im Kanton Zürich. Gefördert wird „nachhaltig predigen“ zudem von „Brot für die Welt“ und dem „Katholischen Fonds“.

„Um den Gedanken der Nachhaltigkeit zu entwickeln, müssen die sonntäglichen Bibelstellen nicht verbogen werden. Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind tief im Glauben verankert“, sagt Projektkoordinator Michael Rentz. Aufgabe der Predigenden sei es daher, „die Aktualität der christlichen Botschaft am Tagesgeschehen aufzuzeigen und Gottes Botschaft verständlich zu machen“.

Weitere Informationen: www.nachhaltig-predigen.de

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 26.11.2014


Pressekontakt