Logo EKiR

Ein Adventskalender führt mit 26 Türchen durch die vorweihnachtlichen Tage

Was Spekulatius, Nüsse und Hexenhäuschen mit der Adventszeit zu tun haben

Pressemitteilung Nr. 195a/2015 

Düsseldorf. Mit dem 29. November beginnt in diesem Jahr die Adventszeit. Es sind hoffnungsvolle Tage des Wartens auf die Geburt Jesu Christi, jenem Ereignis vor rund 2000 Jahren, das die Christinnen und Christen jedes Jahr an Weihnachten feiern. Advent heißt diese Zeit nach dem lateinischen Wort „adventus“, das die Ankunft eines Herrschers meint. Anders als die Herrscher dieser Welt ist Christus, den die Christenheit als Herrn der Welt bekennt, allerdings in aller Stille gekommen. Er wurde in einer Notunterkunft geboren, in einer entlegenen Region der damaligen Welt, arm und kaum beachtet.

Aber ist überhaupt bekannt, wann genau Christus zur Welt gekommen ist? Warum ist die Adventszeit jedes Jahr überhaupt unterschiedlich lang? Und was haben Spekulatius, Nüsse und Hexenhäuschen mit Advent zu tun? Das erzählt ein Adventskalender in 26 Geschichten – für jeden Tag im diesjährigen Advent eine. Er informiert über allerlei interessante Aspekte rund um diese vorweihnachtlichen Tage, darunter auch manches Beiläufige, was am Rand des Weges Richtung Weihnachten liegt, und doch der Besinnung wert ist.

Mit dem Adventskalender wünscht der Arbeitsbereich Kommunikation im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland allen Kolleginnen und Kollegen in den Medien, Pressestellen und Agenturen eine besinnliche Adventszeit.


Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 17.11.2015


Pressekontakt