Logo EKiR

Altenkirchener Superintendentin wurde für acht Jahre im Amt bestätigt

Andrea Aufderheide als nebenamtliches Kirchenleitungsmitglied wiedergewählt

Pressemitteilung Nr. 26/2017

Bad Neuenahr/Altenkirchen. Pfarrerin Andrea Aufderheide ist von der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in ihrem Amt als nebenamtliches theologisches Mitglied der Kirchenleitung bestätigt worden. Die 54-jährige Superintendentin des Kirchenkreises Altenkirchen im Westerwald, erhielt 164 der 201 abgegebenen Stimmen. Eine Gegenkandidatin bzw. einen Gegenkandidaten gab es nicht. Die Amtszeit dauert bis 2025.

Andrea Aufderheide ist Pfarrerin für Evangelische Religionslehre an berufsbildenden Schulen im Kirchenkreis Altenkirchen. Der Kirchenleitung (Präsidium der Synode) gehört sie seit 2005 an.

Die auf dieser Synode gewählten Mitglieder der Kirchenleitung werden am 5. März in einem Gottesdienst in der Düsseldorfer Johanneskirche in ihre Ämter eingeführt.

Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland tagt vom 7. bis 13. Januar in Bad Neuenahr. Sie ist das oberste Leitungsgremium der mit rund 2,6 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche in Deutschland. Die Synode hat 210 stimmberechtigte Mitglieder aus den 38 Kirchenkreisen der rheinischen Kirche, sowohl Theologinnen und Theologen als auch Nichttheologinnen und -theologen.

 

Bad Neuenahr/Altenkirchen / EKiR-Pressestelle / 11.01.2017


Pressekontakt