Logo EKiR

200 Büchereien zwischen Niederrhein und dem Saarland

Wolfgang Eickhoff ist neuer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Büchereien

Pressemitteilung Nr. 161/2015 

Am vergangenen Samstag wählten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Büchereien im Rheinland den Superintendenten des Kirchenkreises Wied, Wolfgang Eickhoff, zu ihrem neuen Vorsitzenden. In seiner Vorstellung sagte er unter anderem: „Obwohl ich eine gewisse Affinität zu Computer, Smartphone, Apps und neuen Medien nicht leugnen kann, mag ich Bücher. Ich hoffe und wünsche mir, dass sie auch in Zukunft ihre Rolle spielen werden. Ich glaube, das ist nicht die schlechteste Voraussetzung, um in Ihre Arbeitsgemeinschaft einzusteigen. Dazu kenne ich genügend Ehrenamtliche aus meinen Kirchenkreis, die in ihren Gemeindebüchereien großes Engagement an den Tag legen. Das halte ich für unterstützenswert.“ Er wolle sich vor allem in das einbringen, was jetzt nach dem Beschluss der Landessynode 2014 im Rahmen der sogenannten Aufgabenkritik für die Büchereiarbeit weiterzuentwickeln und neu zu strukturieren ist, betonte Eickhoff.


Als 2. und stellvertretende Vorsitzende wurde die Leiterin der Evangelischen Öffentlichen Bücherei in Wevelinghoven, Sabine Kamitz, wiedergewählt. Die Leiterin der Büchereifachstelle, Helga Schwarze, und Sabine Kamitz dankten der bisherigen Vorsitzenden, Superintendentin Andrea Aufderheide dafür, dass sie in stürmischen Zeiten den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft übernommen und mit ihrer besonnenen Art in ruhigeres Fahrwasser gelenkt habe.


Der Arbeitsgemeinschaft gehören 200 Evangelische Büchereien zwischen Niederrhein und Saarland an.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 28.09.2015


Pressekontakt