Logo EKiR

Christliche Konfessionen feiern Pfingstmontag gemeinsam ihren Glauben

Medieneinladung zum Ökumenischen Christusfest in Koblenz

Pressemitteilung Nr. 120/2017

Koblenz. Am Pfingstmontag, 5. Juni 2017, findet von 10 bis 18 Uhr auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz das Ökumenische Christusfest statt. Auf dem Programm stehen rund 80 verschiedene Angebote – von Gottesdiensten über Theater, Kabarett und Musik bis zu Podiumsdiskussionen und Vorträgen. Es werden mehr als 8000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Medienvertreterinnen und -vertreter laden wir zur Berichterstattung herzlich ein.

Die Christusfest-Pressestelle in der Ungarnkapelle (siehe anhängender Lageplan) unterstützt Sie bei Ihrer Arbeit mit Informationen und Vermittlung von Interviewpartnern. Sie ist von 9.30 Uhr bis 17.15 Uhr geöffnet. Sie erreichen uns dort unter der Telefonnummer 0261/6675-2552 sowie per E-Mail unter pressestelle@ekir.de. Aktuelle Informationen finden Sie fortlaufend auch auf unserer Internetseite www.christusfest-koblenz.de.

Bitte beachten Sie, dass der Handy-Empfang auf der Festung Ehrenbreitstein eingeschränkt ist.

 

Folgende Termine sind für die Berichterstattung von besonderer Bedeutung:

10 Uhr, Hauptbühne: „Vergnügt, erlöst befreit“ – Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst mit Mitwirkenden aus der regionalen Ökumene. Die Predigt hält Oberkirchenrätin Barbara Rudolph (Evangelische Kirche im Rheinland). Der Gottesdienst wird live im Deutschlandfunk übertragen.

11 Uhr, Hauptbühne: Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) eröffnet das Christusfest und begrüßt die Gäste. Das Land Rheinland-Pfalz wird vertreten durch David Langner, Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie.

11.30 Uhr, Kuppelsaal: Podium Europa: „Die Verantwortung der Kirchen für ein zukünftiges Europa“ mit Gästen aus europäischen Partnerkirchen.

15.30 Uhr, Kuppelsaal: Podium Ökumene „500 Jahre nach der Reformation – Bestandsaufnahme der Ökumene“. Es diskutieren Präses Manfred Rekowski, Kirchenpräsident Christian Schad (Evangelische Kirche der Pfalz), Bischof Stephan Ackermann (Bistum Trier), Erzpriester Georgios Basioudis (Griechisch-orthodoxe Metropolie) und Pastor Jochen Wagner (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ACK, Region Südwest).

17 Uhr, Bühne Festungspark: „Jesus Christus geht uns voran“ – Abschluss- und Sendungsgottesdienst. Den Gottesdienst gestalten leitende Geistliche aus sechs Kirchen. Die Predigt hält Pastor Jochen Wagner (Freie evangelische Gemeinde Kirchberg/Hunsrück). Im Gottesdienst werden tausend Luftballons mit einem Segenswunsch vom Ökumenischen Christusfest in den Himmel steigen.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 2. Juni 2017, 12 Uhr, unter E-Mail: ulrike.kloes@ekir-lka.de. Akkreditierte Medienvertreterinnen und -vertreter erhalten auf Wunsch einen Parkberechtigungsausweis für das Festungsgelände.

Alle Informationen und die Pressemitteilungen zum Ökumenischen Christusfest finden Sie zum Download auf www.christusfest-koblenz.de

 

 

 

 

 

Das Ökumenische Christusfest

Das Ökumenische Christusfest 2017 knüpft an Begegnungen zwischen den christlichen Kirchen seit der Heilig-Rock-Wallfahrt 1996 in Trier an. Im Jahr des 500. Reformationsgedenkens stellt es den gemeinsamen Glauben an Jesus Christus als konfessionsverbindendes Element in den Mittelpunkt. Veranstalter sind die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche der Pfalz, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Region Südwest und die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE).

Mehr zum Thema

Koblenz / EKiR-Pressestelle / 30.05.2017


Pressekontakt