Logo EKiR

Unter anderem Gespräche mit dem reformierten Bischof geplant

Delegation der rheinischen Kirche am Wochenende in Ungarn

Pressemitteilung Nr. 166/2015

Budapest/Düsseldorf. Am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Oktober, reisen der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, und eine Delegation der rheinischen Kirche nach Budapest. Mit dabei sind der Flüchtlingsbeauftragte Kirchenrat Rafael Nikodemus, die Geschäftsführerin der Evangelischen Jugendhilfe Anna-Stiftung in Köln, Monika Langnickel-Rößel und der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes an der Saar, Wolfgang Biehl.


Für Samstag ist zunächst ein Besuch in der St. Columba’s Scottish Church geplant. Die schottische Gemeinde, Mitte des 19. Jahrhunderts von Missionaren der Church of Scotland gegründet, gehört sowohl zur schottischen Kirche als auch zur Reformierten Kirche in Ungarn, die wiederum Partner der rheinischen Kirche ist. In der Gemeinde, die in der Flüchtlingsarbeit aktiv ist, findet eine Konsultation mit Verantwortlichen der Flüchtlingsarbeit in der Reformierten Kirche Ungarns und ihrem Flüchtlingswerk statt. Thema wird hier vor allem die Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sein. Außerdem wird es um Kooperation gehen, um finanzielle und personelle Unterstützung und die Einladung an ungarische Gemeindepfarrer zu einem Besuch in Projekten der kirchlichen Flüchtlingsarbeit.


Am Abend ist ein Treffen mit Dr. István Szábo vorgesehen, dem leitenden Bischof der Generalsynode der Reformierten Kirche in Ungarn. Auch dabei sind die Flüchtlingskrise und die Positionen der Evangelischen Kirchen das Thema.


Am Sonntag wird Präses Rekowski beim Gottesdienst in der Deutschsprachigen Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde in Budapest ein Grußwort sprechen. Es schließt sich ein Gespräch unter anderem mit dem Theologen und Pfarrer Zoltán Balog an, der seit 2012 ungarischer Minister für Gesundheit, Soziales, Jugend, Bildung, Kultur und Sport ist.


Der Austausch mit den Partnerkirchen wird in größerem Rahmen fortgeführt: Vor der kommenden Landessynode im Januar 2016 wird der Präses der rheinischen Kirche ihre Leitenden Geistlichen zu einem Treffen einladen, um die Aufgaben der europäischen Kirchen angesichts der Flüchtlingsfragen zu besprechen.

Budapest/Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 02.10.2015


Pressekontakt