Logo EKiR

Erster ArbeitsWeltTag der Evangelischen Kirche im Rheinland

Wie verändert sich der Arbeitsalltag durch die Industrie 4.0?

Pressemitteilung Nr. 149/2016 

Düsseldorf. Am Freitag, 4. November 2016, findet der erste ArbeitsWeltTag der Evangelischen Kirche im Rheinland in Düsseldorf statt. Die Evangelische Akademie im Rheinland und das Dezernat Politik und Kommunikation der Evangelischen Kirche im Rheinland laden gemeinsam zu dieser Veranstaltung ein.

Im Mittelpunkt stehen die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeitsprozesse und Organisationsabläufe und die damit verbundenen Veränderungen der Arbeitsrealität für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo liegen die Herausforderungen? Was bedeuten Industrie 4.0 bzw. Arbeit 4.0 für kirchliches Handeln in der Begleitung arbeitsweltlicher Zusammenhänge?

Praktische Erfahrungen mit der Digitalisierung von Betriebsabläufen sollen sozialethisch reflektiert, die Auswirkungen auf Beschäftigte wie auf Unternehmensverantwortliche diskutiert werden.

Von Seiten der Gewerkschaft bringt Achim Vanselow, Referent für Grundsatzfragen beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) NRW, arbeitnehmerspezifische Aspekte ein. Johannes Pöttering, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Landesverbands „unternehmer nrw“, berichtet über Erfahrungen in den Unternehmen.

Professor Dr. Torsten Meireis, wissenschaftlicher Theologe und Experte für Fragen der Arbeitsethik, geht auf sozialethische Aspekte ein, die im Blick auf die Digitalisierung und den Faktor Arbeit von Bedeutung sind.

Der „ArbeitsWeltTag“ der Evangelischen Kirche im Rheinland ist ein neues Forum, das Gelegenheit zu Begegnung und Austausch für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in arbeitsweltbezogenen Seelsorge- und Fachdiensten der rheinischen Landeskirche bietet.

Er findet statt im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland, Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf, von 12.30 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen zum ArbeitsWeltTag hier.

Wir laden Journalistinnen und Journalisten herzlich zu Teilnahme und Berichterstattung ein. Die Teilnahme ist für sie kostenlos. Wir bitten um vorherige Anmeldung:
Hella Blum, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Evangelische Akademie im Rheinland, Friedrich-Breuer-Straße 86, Telefon: 0228/479898-55, E-Mail: hella.blum@akademie.ekir.de, www.ev-akademie-rheinland.de

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 02.11.2016


Pressekontakt