Logo EKiR

Social-Media-Aktion der rheinischen Kirche zur ARD-Themenwoche

„Ich glaube, dass Gott es gut mit mir meint“

Pressemitteilung Nr. 128/2017

Düsseldorf. „Woran glaubst Du?“ Eine ARD-Themenwoche zeigt ab kommenden Sonntag, 11. Juni 2017, Gesichter des Glaubens. Die Evangelische Kirche im Rheinland greift diese Frage in den Sozialen Medien auf: Christinnen und Christen sagen auf Twitter-Länge, was sie glauben.  

„Ich glaube, dass mich nichts von der Liebe Gottes trennen kann, nichts im Leben und nichts im Sterben. Bei Gott bin ich gut aufgehoben“, sagt beispielsweise Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. „Ich glaube, dass Gott es gut mit mir meint“, sagt Christina Schramm, Redakteurin bei ekir.de. Zwei Glaubenssätze von vielen, die die rheinische Kirche in den kommenden Tagen auf einer Social-Media-Wall sammelt.

„Die Social-Media-Aktion ,Ich glaube …‘ möchte Christinnen und Christen ermutigen, von ihrem Glauben zu erzählen, und zwar in ihrer eigenen Sprache, in persönlichen Worten“, erklärt Ralf Peter Reimann, Pfarrer und Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland, die Idee. „Uns ist es wichtig, mit Menschen in Dialog über den Glauben zu kommen, die in sozialen Netzwerken aktiv sind.“ Deshalb heiße die Aufforderung: „Bringen Sie auf einen Satz, woran Sie glauben, und setzen Sie ihn mit den beiden Hashtags #ARDtw17 und #credo auf Facebook, Instagram und Twitter.“

Wie die Aktion „Ich glaube …“ in den Sozialen Medien funktioniert, lesen und sehen Sie hier.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 09.06.2017


Pressekontakt