Logo EKiR

Kirchen rufen zum Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit auf

Fastenaktion: Jede Woche achtsam mit einer anderen Ressource umgehen

Pressemitteilung Nr. 62/2017

Düsseldorf. Unter dem biblischen Motto „So viel du brauchst …“ lädt die Evangelische Kirche im Rheinland mit sechs weiteren Landeskirchen von Aschermittwoch bis Ostersonntag zu einer Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ein. Achtsam essen, anders unterwegs sein, weniger verbrauchen, verantwortungsvoll mit Geld umgehen: Jede der sieben Wochen in der Zeit vom 1. März bis 16. April 2017 steht unter einem anderen Thema.

„Angesichts schmelzender Gletscher, vom Meeresanstieg bedrohter Südsee-Inseln oder der Zunahme von Wirbelstürmen aufgrund des Klimawandels mag es gering erscheinen, wenn Einzelne beim Klimafasten über einen nachhaltigen Warenkorb nachdenken oder eine Kirchengemeinde eine Reste-Kochaktion macht. Das Eintreten für Klimaschutz und eine gerechtere Welt braucht aber solche kleinen Schritte von vielen Menschen genauso wie die großen politischen Handlungen und rechtliche Vereinbarungen“, sagt Richard Brand, Referent für Umwelt, Klima, Energie der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Die Fastenaktion regt dazu an, sich Zeit zu nehmen, das eigene Handeln im Alltag zu überdenken und Neues auszuprobieren. Eine Fastenbroschüre liefert Anregungen dazu. Sie ist kostenfrei über die Website der Aktion www.klimafasten.de abzurufen. Dort gibt es zudem zahlreiche Ideen und Materialien für Fastengruppen. Broschüren können auch kostenfrei bestellt werden bei: richard.brand@ekir-lka.de.

An der Fastenaktion beteiligen sich neben der Evangelischen Kirche im Rheinland die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, die Evangelische Kirche von Westfalen, die Lippische Landeskirche, die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und die Evangelische Landeskirche in Baden.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 22.02.2017


Pressekontakt