Logo EKiR

Präses bittet am Heiligen Abend um Kollekten für „Brot für die Welt“

Weihnachtliche Freude und Hoffnung der ganzen Welt weitergeben

Pressemitteilung Nr. 216/2015 

Düsseldorf. Die große Freude und Hoffnung, die die Engel in der Weihnachtsgeschichte verkünden, wolle auch die Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ der ganzen Welt weitergeben, schreibt Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, in einem Brief an die rheinischen Gemeinden. Er bittet sie, in ihren Gottesdienstkollekten am Heiligabend für „Brot für die Welt“ zu sammeln: „Seit bald 60 Jahren kämpft Brot für die Welt gegen den Hunger in der Welt und für mehr Gerechtigkeit.“

In Angola beispielsweise helfe die Organisation den vor dem langen Bürgerkrieg Geflüchteten, wieder in die Heimat zurückzukehren. In Honduras werde eine Schule für Kinder aus den Slums der Hauptstadt unterhalten. „Diese Arbeit braucht Ihre Unterstützung!“, schreibt Präses Rekowski zum Abschluss des Briefes.

Zum Text der Kanzelabkündigungen:
http://www.ekir.de/www/glauben/abkuendigungen-16621.php

Mehr zu den erwähnten Projekten:
http://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/projektliste/angola-acm-ks.html
http://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/projektliste/honduras.html

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 21.12.2015


Pressekontakt