Logo EKiR

Uraufführung von „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ am 11. Januar 2017

Medieneinladung: Komposition zum Reformations-Motto wird vorgestellt

Pressemitteilung Nr. 190/2016 

Düsseldorf/Bad Neuenahr. „Die Töne machen den Text lebendig!“ Dieser Ausspruch von Heinrich Schütz, der Bedeutung und Wirkung der Kirchenmusik zu beschreiben sucht, ist vom Grundgedanken reformatorischen Musikverständnisses geprägt. Daraus hat sich in fünf Jahrhunderten ein wahrer Reichtum kirchenmusikalischen Schaffens in immer neuen Ausdrucksformen entwickelt.

Diese Entwicklung kaleidoskopartig nachzuvollziehen, ist Intention eines Nachtkonzertes im Rahmen der Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland am Mittwoch, 11. Januar 2017, ab 22 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Bad Neuenahr.

In fünf Programmblöcken von je 15 Minuten werden kleinere kirchenmusikalische Werke evangelischer Komponisten aus dem Land der Reformation dargeboten. Beginnend mit einem Zeitgenossen Luthers, „Urkantor“ Johann Walter, erklingen Werke für Solostimmen, Chor, Blechbläser-Ensemble und Orgel aus Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Moderne. Der abschließende fünfte Teil besteht aus der Uraufführung der Auftragskomposition über das Leitmotiv der rheinischen Kirche im Reformationsjahr: „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit.“ Der Text des niederrheinischen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch wird in einer Vertonung von Matthias Nagel, Dozent für Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford, unter der Leitung des Komponisten selbst zu hören sein. Neben Vokal- und Instrumentalsolisten wirkt der Chor der Kreiskantorinnen und Kreiskantoren der Evangelischen Kirche im Rheinland mit.

Weitere Informationen zu Nachtkonzert und Auftragskomposition gibt es bei einer

P R E S S E K O N F E R E N Z
am Dienstag, 10. Januar 2017, um 13.15 Uhr
im Foyer des Tagungszentrums im Dorint-Hotel,
Am Dahliengarten 1, 53474 Bad Neuenahr.

Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Cyganek stellt das kirchenmusikalische Projekt, das unter seiner Gesamtleitung steht, vor.

Anmeldungen zur Pressekonferenz bitte an pressestelle@ekir.de

Düsseldorf/Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 23.12.2016


Pressekontakt