Logo EKiR

Kirchen laden zu Konferenz und Barcamp über digitale Medien nach Köln ein

Mehr digitale Souveränität gewinnen – selbstbestimmt in den Netzen unterwegs

Pressemitteilung Nr. 123/2016 

Köln. Die Digitalisierung der Gesellschaft bringt auch Veränderungen für die Kirche mit sich, Gemeindeleben wird über digitale Medien neu organisiert. Den selbstbestimmten und verantwortlichen Umgang mit Daten und die Nutzung neuer Gemeinschaftsformen nehmen zwei Veranstaltungen in Köln in Blick.

Am 23. September findet von 10 bis 17 Uhr eine Akademie-Tagung zu den Sozialen Netzwerken statt. „Chancen und Herausforderungen der sozialen Netzwerke für die kirchliche Arbeit“, lautet der Titel der Tagung, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mehr digitale Souveränität gewinnen“ von der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Akademie im Rheinland und der Melanchthon-Akademie Köln im KOMED im MediaPark GmbH, Im Mediapark 7, 50670 Köln veranstaltet wird. Über die klassische Webseite hinaus öffnen Soziale Netzwerke neue Spielräume für die Kommunikation. Inhalte lassen sich einfach per Mausklick mit anderen teilen. Bilder oder Videos können etwas unmittelbar vor Augen führen. Der Austausch wird direkter, persönlicher – im Positiven wie im Negativen –, vom „Gefällt mir“-Klick bis hin zur anonymen Beleidigung. Netzwerke wie momentan Snapchat nehmen bei Jugendlichen eine Spitzenreiter-Position ein, werden aber außerhalb dieser Zielgruppe fast nicht genutzt. Melden sich Ältere bei diesen Netzwerken an, empfinden Jugendliche das als Eindringen in ihren Raum. Was bedeutet diese Fragmentierung in der Kommunikation für den Zusammenhalt in der Gesellschaft und den Kirchengemeinden?

Die Teilnahme an der Tagung ist frei. Anmeldung bis zum 20. September bei der Melanchthon-Akademie Köln: Telefon: 0221 9318030, E-Mail: tagungen@melanchthon-akademie.de.

Im Anschluss an die Akademie-Tagung beginnt das dritte Barcamp Kirche Online. Der Erfahrungsaustausch ist ein wichtiger Punkt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Beim Konferenz-Format Barcamp gibt kein festes Tagungsprogramm mit externen Referentinnen und Referenten, sondern zu Beginn der Tagung präsentieren die Teilnehmenden aktuelle Projekte und Ideen aus dem eigenen Arbeitsalltag, die anschließend in zahlreichen „Sessions“ vertieft und diskutiert werden. Expertinnen und Experten sowie Anfängerinnen und Anfänger teilen so Wissen und Erfahrung und entwickeln gemeinsam Lösungen. Von der Homepage zu Social-Media-Angeboten, von Open-Source-Software zu Multi-Media-Story-Telling – dies ist die Bandbreite der möglichen Aspekte. Das Barcamp beginnt am 23. September um 19 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24B, 50678 Köln und endet am 25. September um 14.30 Uhr. Am 24. September wird um 21 Uhr eine so genannte Twomplet, ein Abendgebet auf Twitter, in der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln gefeiert.

Das Barcamp wird ausgerichtet von der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche in Kooperation mit der Melanchthon-Akademie. Dank der finanziellen Förderung durch die Ausrichter und Sponsoren ist die Tagung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei, erbeten wird eine Anmeldung auf barcamp-kirche-online.de. Auch die tageweise Teilnahme ist möglich.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie im Internet:
http://www.ev-akademie-rheinland.de/tagung/mehr-digitale-souveraenitaet-gewinnen-ii-169
http://barcamp-kirche-online.de

Köln / EKiR-Pressestelle / 15.09.2016


Pressekontakt