Logo EKiR

Fototermin mit dem leitenden Geistlichen in Kaarst-Holzbüttgen

Rheinischer Präses Rekowski schenkt Büchereien die Lutherbibel 2017

Pressemitteilung Nr. 77/2017

Düsseldorf. Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, beschenkt Evangelische Öffentliche Büchereien im Jahr des
500. Reformationsjubiläums mit je einer Lutherbibel 2017. „Es gehört zum Kernbestand der reformatorischen Theologie, dass jede Christin und jeder Christ in der Lage sein soll, die heiligen Schriften selbstständig zu lesen, zu verstehen und diese in das eigene Leben und die gegenwärtige Zeit zu übersetzen“, betont Rekowski. Die Büchereien seien ein guter Ort, damit möglichst viele Menschen die neue revidierte Lutherbibel kennenlernen.

Eines der Geschenk-Exemplare der Jubiläumsausgabe übergibt der Präses persönlich bei einem

F O T O T E R M I N
am Montag, 27. März 2017, 15 Uhr,
in der Evangelischen Öffentlichen Bücherei
der Lukaskirche Kaarst-Holzbüttgen,
Lindenplatz 6, 41564 Kaarst.

Vertreterinnen und der Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Bitte erleichtern Sie uns die Planung mit Ihrer Anmeldung bis Freitag, 24. März 2017, an pressestelle@ekir.de.

Die Landeskirchliche Büchereifachstelle mit Sitz im Düsseldorfer Landeskirchenamt betreut insgesamt 200 Evangelische Öffentliche Büchereien, in denen sich mehr als 1300 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren. Trägerinnen der Einrichtungen in Gemeindehäusern, Kliniken, Kindergärten und Seniorenheimen sind zumeist Kirchengemeinden.

Ein aktueller Arbeitsschwerpunkt Evangelischer Öffentlicher Büchereien besteht im Bereitstellen von Angeboten und Serviceleistungen, die eine Integration von Flüchtlingen fördern. Die Europäische Union finanziert das entsprechende Pilotprojekt, an dem sich zunächst fünf Büchereien auf dem Gebiet der rheinischen Kirche konzeptionell beteiligen, bis Juni 2018 mit insgesamt 400.000 Euro. Bibliothekarin Helga Schwarze, die die Landeskirchliche Büchereifachstelle leitet, gibt auch darüber beim Medientermin in Kaarst-Holzbüttgen gern Auskunft.  

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 21.03.2017


Pressekontakt