Logo EKiR

Politikertagung der evangelischen Kirchen in NRW mit Udo Di Fabio

Wie die Reformation Staat und Gesellschaft geprägt hat

Pressemitteilung Nr. 164/2017

Schwerte-Villigst. Die Reformation vor 500 Jahren war entscheidend für Neuzeit und Moderne: Die Vorrangstellung des Individuums in der religiösen und politischen Welt ist eine reformatorische Idee. Darum geht es bei der Politikertagung am Freitag, 8. September 2017, zu der in diesem Jahr die drei evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen gemeinsam nach Schwerte-Villigst einladen. Hauptreferent ist Dr. Udo Di Fabio.

Der frühere Bundesverfassungsrichter spricht über „Reformation als Zäsur: Zur Ko-Evolution von Kirche und Staat“. Im Anschluss stellt ihm die Journalistin Judith Schulte-Loh Fragen zum Thema.

„Zur Identität der Moderne gehören die Würde und Vernunft selbstbestimmter Menschen, die Vielfalt von Überzeugungen und ein gemeinsames Wertebewusstsein.“ So schreiben Präses Annette Kurschus (Evangelische Kirche von Westfalen), Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) und Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche) in ihrer Einladung. Die Verbindlichkeit von Glaubensüberzeugungen sei dem postmodernen Individuum allerdings fremd geworden. Häufig werde die evangelische Freiheit des Glaubens benutzt, um Religion zu privatisieren. „Ein vermeintlich harmonischer Pluralismus und falsch verstandene Toleranz können öffentliche Diskurse über das, was unsere Gesellschaft zusammenhält, nicht ersetzen“, so die drei leitenden Theologen.

Die Begegnungstagung für Politikerinnen und Politiker sowie Mitglieder der westfälischen Kirchenleitung ist seit 1954 einmal jährlich Treffpunkt für führende Vertreterinnen und Vertreter der Politik in Nordrhein-Westfalen. Im Jahr des Reformationsjubiläums sind die drei Landeskirchen gemeinsame Gastgeber.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen (Programm siehe unten).

Zu einem

F O T O T E R M I N
am Freitag, 8. September 2017, 14.50 Uhr,
in Haus Villigst, Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte,

laden wir besonders ein.

Eine aktuelle Pressemitteilung verschicken wir am Veranstaltungstag gegen 17 Uhr.

 

Programm

15 Uhr         Begrüßung und Einführung
                    Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen

15.30 Uhr    „Reformation als Zäsur: Zur Ko-Evolution von Religion und Staat“
                    Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio,
                    Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D.

16.15 Uhr    Stehkaffee

16.45 Uhr    Nachgefragt!
                    Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio im Gespräch mit Judith Schulte-Loh,
                    Hörfunk- und Fernsehmoderatorin

17.45 Uhr    Schlusswort
                    Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland

18.15 Uhr    Andacht
                    Landessuperintendent Dietmar Arends, Lippische Landeskirche

 

anschließend Sommerabend in Haus Villigst mit Büfett

 

 

 

Schwerte-Villigst / EKiR-Pressestelle / 04.09.2017


Pressekontakt