Logo EKiR

Düsseldorfer Pfarrerin tritt die Nachfolge von Nicol Kaminsky an

Pfarrerin Irene Hildenhagen wird neue Leiterin des Hauses der Stille

Pressemitteilung Nr. 195b/2015 

Rengsdorf. Pfarrerin Irene Hildenhagen wird neue Leiterin des Hauses der Stille in Rengsdorf. Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland hat die 47-jährige Theologin in die Leitung des Meditations- und Einkehrzentrums der rheinischen Kirche im Westerwald berufen. Hildenhagen tritt im ersten Quartal des kommenden Jahres die Nachfolge von Nicol Kaminsky an, die aus gesundheitlichen Gründen zum 1. Oktober vorzeitig in den Ruhestand getreten ist. Sie hatte das Haus seit 2004 geleitet.

Irene Hildenhagen, Mutter zweier Töchter, ist seit elf Jahren Pfarrerin in der Luther-Kirchengemeinde in Düsseldorf. Zuvor absolvierte sie ihr Vikariat und den Probedienst in Meerbusch-Büderich, in Gemeinden in Wuppertal und als Seelsorgerin an der dortigen Kinderklinik. Stationen ihres Theologiestudiums waren Bonn, Wuppertal, Bochum und Edinburgh.

„Das Haus der Stille in Rengsdorf ist ein ganz besonderer Ort für mich, da ich dort sowohl wertvolle Impulse für meinen geistlichen Weg bekommen habe als auch Kontakte zu anderen beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitenden unserer Kirche knüpfen konnte. Besonders durch die Fortbildung zur geistlichen Begleiterin, die ich dort absolviert habe, ist mir die Bedeutung und die Ausstrahlungskraft für unsere Kirche bewusst geworden“, stellt die künftige Leiterin fest.

Mehr zum Programm und Kursangebot des Hauses der Stille: www.ekir.de/haus-der-stille

Hinweis an die Redaktionen: Ein Foto von Pfarrerin Irene Hildenhagen zur redaktionellen Verwendung können Sie hier herunterladen: www.ekir.de/url/Uxx

Rengsdorf / EKiR-Pressestelle / 19.11.2015


Pressekontakt