Logo EKiR

Manfred Rekowski bezieht Stellung zur US-Präsidentenwahl

Präses hofft auf „Soziale Gerechtigkeit“ als Schwerpunktthema im Wahljahr 2017

Pressemitteilung Nr. 156/2016 

Düsseldorf. Präses Manfred Rekowski hat zur Präsidentenwahl in den USA Stellung bezogen. In seinem Facebook-Profil schreibt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland: „Die Wählerinnen und Wähler in den Vereinigten Staaten von Amerika haben in einer demokratischen Wahl Donald Trump zu ihrem Präsidenten gewählt. Viele der im Wahlkampf von Donald Trump vertretenen Positionen lassen befürchten, dass eine menschenfeindliche und diskriminierende Haltung die zukünftige Politik des Präsidenten bestimmen könnte. Gemeinsam mit unseren Partnerkirchen in den USA treten wir für Recht und Gerechtigkeit für alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, ihres Geschlechts oder ihrer Religion ein.“

Auch wenn eine gründliche Analyse des Wahlergebnisses noch erfolgen müsse, so habe sich offenkundig gezeigt, „dass die Zerrissenheit und Spaltung einer Gesellschaft zu unberechenbaren Entwicklungen führen kann. Insofern hoffe ich sehr, dass das Thema soziale Gerechtigkeit im Wahljahr 2017 in unserem Land zum Schwerpunktthema wird“.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 09.11.2016


Pressekontakt