Logo EKiR

Oberkirchenrat Klaus Eberl am Sonntag beim „Geistlichen Wort“ auf WDR 5

3000 Engel reisten in Koffern

Pressemitteilung Nr. 130/2015 

Ein kleiner Engel aus Holz spendete Trost, als viele Menschen bei einem Gottesdienst im Kölner Dom im April um die Opfer des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen trauerten. Der Engel, der genau in die Handfläche passt, vermittele das Gefühl „Du bist gehalten“, sagt Oberkirchenrat Klaus Eberl in seinem „Geistlichen Wort“, das am Sonntag, 12. Juli, um 8.40 Uhr auf WDR 5 zu hören ist: gehalten von Gott, gehalten von anderen Menschen und selbst ein Halt für andere Menschen.


Eberl, der im Düsseldorfer Landeskirchenamt die Bildungsabteilung leitet, berichtet darin von der Initiative Pskow der Evangelischen Kirche im Rheinland, wo eine Werkstatt für Menschen mit Einschränkungen die Engel anfertigt – nur wenige Tage vor dem Trauergottesdienst waren es gleich 3000 Stück, die in Koffern nach Deutschland reisten. Entworfen hat den Engel der Mülheimer Künstler Jochen Leyendecker. Mit Bedacht hat er dem Engel ungleiche Flügel gegeben, er ist nicht perfekt, als brauche auch er Hilfe.


Für viele, sagt Eberl, sei der Engel aus Pskow ein Lebensbegleiter geworden, der erinnert an den Halt, den wir bekommen und auch geben können.


Initiative Pskow:
http://www1.ekir.de/pskow/


Holzengel:
http://www.ekir.de/www/service/engel-18778.php

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 07.07.2015


Pressekontakt