Logo EKiR

Informationen nicht nur für die internationalen Partner

Evangelische Kirche im Rheinland startet englischsprachige Webseite

Pressemitteilung Nr. 37/2017

Bad Neuenahr. Internationale Kontakte und ökumenische Zusammenarbeit sind der Evangelischen Kirche im Rheinland wichtig, deshalb lädt sie zu ihrer Landessynode Gäste aus dem Ausland ein, zur diesjährigen Synodaltagung in Bad Neuenahr kamen Gäste aus Asien, Afrika und Europa. Ab sofort können sich nun ökumenische Partnerinnen und Partner über die neue englische Internetseite en.ekir.de über die Aktivitäten in der rheinischen Kirche informieren.

Die für Theologie und Ökumene zuständige Abteilungsleiterin Oberkirchenrätin Barbara Rudolph freut sich und sagte auf der Synode in Bad Neuenahr: „Für ökumenische Zusammenarbeit ist es wichtig, dass wir im Gespräch mit unseren Partnerkirchen bleiben. Eine ständig aktualisierte englische Internetpräsenz hilft unseren Partnerinnen und Partnern, sich zu informieren und zu orientieren, welche Themen wir gerade in der rheinischen Kirche bearbeiten.“ Aber auch Menschen im Rheinland, die kein Deutsch sprechen, gibt die neue Website Orientierung über das kirchliche Leben und bietet Kontaktmöglichkeiten zu fremdsprachigen Gemeinden, die im internationalen Kirchenkonvent zusammengeschlossen sind.

Die Internetseiten sind in drei große Bereiche gegliedert. Unter „Who we are“ gibt es einen Überblick darüber, wie die Kirche organisiert ist und wie Entscheidungen getroffen werden und auch einen kurzen Abriss der rheinischen Kirchengeschichte. Die Internetseiten sind keine direkte Übersetzung der deutschen Website ekir.de, sondern stellen die Inhalte so dar, dass sie auch für Menschen aus anderen Kulturkreisen verständlich sind.

Der Bereich „What we believe“ informiert unter anderem über das Verständnis von Gottesdienst, Taufe, Konfirmation, Ehe und Tod. Interessierte erfahren auch welche Bibelübersetzungen in der rheinischen Kirche genutzt werden und welche Bekenntnisschriften eine besondere Rolle spielen.

Über die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Organisationen weltweit und in Europa, mit den verschiedenen Konfessionen innerhalb Deutschlands, sowie über den christlich-jüdischen Dialog gibt der Bereich „What we do“ Auskunft.

Die Internetseite en.ekir.de wird in den nächsten Wochen und Monaten weiter ausgebaut mit Themenbereichen wie Bildung, Weltverantwortung, Diakonie und christlich-islamischer Dialog. Dazu werden regelmäßige Newsartikel die User über aktuelle Ereignisse in der rheinischen Kirche auf dem Laufenden halten. 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 13.01.2017


Pressekontakt