Logo EKiR

Medieneinladung für Samstag, 2. September, 9 Uhr, nach Rheydt

Aachener Bischof und rheinischer Präses ermutigen zu vertiefter Ökumene

Pressemitteilung Nr. 154/2017

Mönchengladbach.  Dr. Helmut Dieser, Bischof von Aachen, und Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, ermutigen die Mitglieder und Gemeinden ihrer Kirchen zur Vertiefung der ökumenischen Zusammenarbeit. Das ist der Kern eines gemeinsamen Briefes an die Gemeinden, den Bischof und Präses am 2. September im Rahmen der Reformationssynode der evangelischen Kirchenkreise Aachen, Jülich, Gladbach-Neuss und Krefeld-Viersen in Mönchengladbach unterzeichnen werden.

Grundgelegt sei die ökumenische Zusammenarbeit in der einen Taufe, die das Band der Einheit unter den Konfessionen ist, so Dieser und Rekowski. „Darüber hinaus wissen wir uns getragen und ermutigt durch die wiederentdeckte Gemeinsamkeit in der Mitte unseres Glaubens, den Glauben an Jesus Christus und sein Evangelium“, heißt es in dem Brief. Mit dem Schreiben erhalten die Gemeinden in der Region das Muster für eine Rahmenvereinbarung für ökumenische Partnerschaften zwischen Kirchengemeinden und Pfarreien.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien laden wir ein zur

UNTERZEICHNUNG DES ÖKUMENISCHEN BRIEFS
durch Bischof Dr. Helmut Dieser und Präses Manfred Rekowski
am Samstag, 2. September 2017, im Rahmen der Morgenandacht der Reformationssynode,

beginnend um 9 Uhr in der Hauptkirche Rheydt, Hauptstraße 90, 41236 Mönchengladbach.

Bitte erleichtern Sie uns die Planung mit Ihrer Anmeldung an pressestelle@ekir.de.

Mönchengladbach / EKiR-Pressestelle / 28.08.2017


Pressekontakt