Logo EKiR

Themenpaket der rheinischen Kirche bietet Fakten und Trends rund um die Trauung

Jüngere Paare geben sich wieder häufiger das Ja-Wort vorm Altar

Pressemitteilung Nr. 2/2017

Düsseldorf. Wer in diesem Jahr heiraten will, dem bieten in den kommenden Tagen Hochzeitsmessen in vielen Städten Tipps und Informationen rund um die Gestaltung des großen Festes. Für viele gehört auch die kirchliche Trauung dazu. Vor allem jüngere Paare entscheiden sich wieder häufiger für die kirchliche Trauung. Insgesamt aber ist der Trend zur kirchlichen Trauung rückläufig, stellt Kirchenrat Eckart Schwab, Dezernent für Theologie und Verkündigung der Evangelischen Kirche im Rheinland, fest. Das komplette Interview ist nachzulesen im Themenpaket „Kirchliche Trauung“, das die rheinische Kirche für die Hochzeitssaison 2017 aktualisiert hat. Die Texte aus dem Themenpaket sowie die Karikatur/Fotos stehen den Redaktionen zum kostenfreien Nachdruck zur Verfügung.

Geheiratet wird heute seltener, später und multi-religiöser. Diese und weitere Fakten und Trends rund um Ehe und Trauung sind in dem Themenpaket zu finden. Erläutert wird zum Beispiel, was das evangelische Verständnis von Ehe vom katholischen unterscheidet. Ein Pfarrer, der schon mehr als 200 Paare getraut hat, berichtet über die Wünsche von Brautleuten für ihren großen Tag, die nicht selten von Hollywood-Filmen befeuert werden. Vorgestellt werden außerdem beliebte Hochzeitskirchen im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland, und es gibt eine Liste mit Trausprüchen.

Das Themenpaket „Kirchliche Trauung“ ist als PDF-Datei angefügt. 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 04.01.2017


Pressekontakt